SWR2

SWR2 Mittagskonzert

sabine meyerFranz Schubert: Ouvertüre zum Singspiel "Alfonso und Estrella" D. 732, Bearbeitung Linos-Ensemble Johann Sebastian Bach: Klavierkonzert Nr. 1 d-Moll BWV.1052 Alexandre Tharaud (Klavier) Les Violons du Roy Leitung: Bernard Labadie Claude Debussy: Rhapsodie Nr. 1 Sabine Meyer (Klarinette) Berliner Philharmoniker Leitung: Claudio Abbado Richard Wagner: "Träume" aus den Wesendonck-Liedern Roman Trekel (Bariton) Oliver Pohl (Klavier) Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 7 A-Dur op. 92 SWF-Sinfonieorchester Baden-Baden Leitung: Michael Gielen
Donnerstag 13:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR Blue

Nachtclub In Concert

fat freddyFat Freddy"s Drop A Summer"s Tale Festival, Luhmühlen, 12. August 2016 Erstsendung Mittwoch, Wiederholung am Donnerstag auf NDR Blue
Donnerstag 14:03 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

BR-Klassik

Panorama

géza andaZum 90. Geburtstag von Michael Gielen(I) Maurice Ravel: "Miroirs", Une barque sur l"océan; Franz Schubert: "Sinfonisches Fragment", Andante, D 936 a; Johann Strauß: "Frühlingsstimmen", Walzer, op. 410 (SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg); Béla Bartók: Klavierkonzert Nr. 1 (Géza Anda, Klavier; Kölner Rundfunk-Sinfonie-Orchester); Gustav Mahler: Symphonie Nr. 4 G-Dur (Christine Whittlesey, Sopran; SWR Sinfonie-Orchester Baden-Baden und Freiburg) Teil II: 22.05 Uhr "Unbedingt Musik" heißt seine Autobiographie und kompromisslos war seine Haltung in allen künstlerischen Belangen, was dem leidenschaftlich für die zeitgenössische Musik engagierten Dirigenten und Komponisten auch den Titel "Der Unbeugsame" einbrachte. Michael Gielen wurde am 20. Juli 1927 in Dresden geboren, wuchs in Wien auf, doch 1940 musste die Familie nach Argentinien emigrieren, wo sich der Halbjude und Deutsche als Außenseiter fühlte. Seine Karriere aber begann er als Korrepetitor am Teatro Colón, weitere Stationen waren Wien, Stockholm, Brüssel, Amsterdam, dann 1976-86 die Intendanz der Oper Frankfurt, dazu parallel das Cincinatti Symphony Orchestra und von 1986 an die Übernahme des Sinfonieorchesters des Südwestfunks. Einer der Höhepunkte in seiner Laufbahn war gewiss 1965 die Uraufführung von Bernd Alois Zimmermanns Jahrhundertoper "Die Soldaten" gegen die Widerstände des Orchesters in Köln, das die Oper für unspielbar hielt. Ungemein viel hat Michael Gielen bewegt durch Uraufführungen und Neudeutungen, legendär war die "Ära Gielen" in Frankfurt in den Achtzigern, als er das Regietheater in der Oper durchgesetzt hat. BR-Klassik gratuliert dem schöpferisch Unbeugsamen mit zwei Sendungen zum runden Geburtstag: im "Panorama" ist unter anderem eine frühe Live-Aufnahme von Béla Bartóks "Erstem Klavierkonzert" mit dem Pianisten Géza Anda und dem Kölner Rundfunk-Sinfonieorchester von 1957 zu hören. Die "Horizonte" ehren den Komponisten Gielen mit dem Ensemblestück "Pflicht und Neigung" und den "Variationen für Streichquartett".
Donnerstag 14:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

BR-Klassik

Tage Alter Musik Regensburg

miriam feuersingerZürcher Barockorchester Violine und Leitung: Renate Steinmann Solistin: Miriam Feuersinger, Sopran Georg Philipp Telemann: Ouvertüre a-Moll; Johann Sebastian Bach: "Mein Herze schwimmt im Blut", BWV 199; Georg Philipp Telemann: Concerto a-Moll; Johann Sebastian Bach: "Ich bin vergnügt mit meinem Glücke", BWV 84; Johann David Heinichen: Concerto à 7 G-Dur Aufnahme vom 5. Juni 2017 Die Konzertprogramme des Zürcher Barockorchesters präsentieren sich ungehört, teilweise gar unerhört und ungehörig. Es werden Stücke aufgeführt, die trotz hoher kompositorischer Qualität nicht häufig im Konzertsaal zu hören sind. Aber auch Hauptwerke der Barockliteratur sind ein wichtiger Bestandteil der Orchesterarbeit. Bei ihrem Regensburger Debüt-Konzert am 5. Juni 2017 verhielt es sich ebenso. Neben zwei Sopran-Solokantaten von Johann Sebastian Bach mit der Echo-Preisträgerin Miriam Feuersinger brachten die Schweizer eher selten zu hörende Instrumentalwerke zur Aufführung: Georg Philipp Telemanns a-Orchesterouvertüre in a-Moll, sein Doppelkonzert in e-Moll sowie Johann David Heinichens "italienisches" Concerto à 7 in G-Dur.
Donnerstag 18:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Ö1

Bregenzer Festspiele live - Gioachino Rossini: "Mosè in Egit

to" Mit Andrew Foster-Williams (Faraone), Mandy Fredrich (Amaltea), Sunnyboy Dladla (Osiride), Clarissa Costanzo (Elcia), Taylan Reinhard (Mambre), Goran Juric (Mose), Matteo Macchioni (Aronne) und Dara Savinova (Amenofi) Prager Philharmonischer Chor, Wiener Symphoniker, Dirigent: Enrique Mazzola (Live-Übertragung aus dem Festspielhaus im Rahmen der Bregenzer Festspiele 2017) Präsentation: Bettina Barnay
Donnerstag 19:30 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Mallorca Inselradio

Leidenschaft Klassik

Donnerstag ab 20 Uhr wird das Inselradio zum Konzertsaal: "Leidenschaft Klassik" mit Folker Flasse
Donnerstag 20:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SRF 2 Kultur

Im Konzertsaal

Philippe HerreweghePhilippe Herreweghe in der Zürcher Tonhalle Er kommt sonst mit seinem eigenen Ensemble auf Tournee in die Tonhalle, nun ist er als Gastdirigent am Pult in Zürich. Philippe Herreweghe schlägt den Bogen von Bach zur Romantik. Die Verbindung von Mendelssohn zu J.S.Bach ist immer präsent, schliesslich hat das junge Berliner Genie sich ebenso intensiv mit dem Werk des Thomaskantors beschäftigt wie seine Schwester Fanny, die als Bach- und Beethoven-Interpretin ersten Ranges die Zeitgenossen faszinierte. Felix" Klavierkonzert op.40 entstand als «Klavierfeuerwerk» für das Festival im englischen Birmingham - ein grosser Programm-Kontrast zum lang verschollenen Sinfonie-Torso von Franz Schubert. Johann Sebastian Bach: Contrapunctus I und IV aus «Die Kunst der Fuge» Felix Mendelssohn Bartholdy: Klavierkonzert Nr. 2 d-Moll op. 40 Franz Schubert: Sinfonie Nr. 7 h-Moll D 759 «Unvollendete» Tonhalle Orchester Zürich Philippe Herreweghe, Leitung Martin Helmchen, Klavier Konzert vom 28. Juni 2017, Tonhalle Zürich
Donnerstag 20:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR kultur

ARD Radiofestival 2017

RheinVokal 2017 - Festival am Mittelrhein SWR Vokalensemble / SWR Symphonieorchester Ltg.: Risto Joost Olivier Messiaen: "O sacrum convivium" Olivier Messiaen / Clytus Gottwald: "Louange a l"Eternité de Jésus" aus "Quatuor pour la fin du temps", Bearbeitung für 17-stimmigen Chor a cappella Wolfgang Amadeus Mozart: Requiem KV 626 Georg Friedrich Haas: Sieben Klangräume zu den unvollendeten Fragmenten des Requiems von Wolfgang Amadeus Mozart Live-Übertragung des SWR aus der Kirche St. Kastor in Koblenz anschließend: Schwetzinger Festspiele 2017 NEOBAROCK Werke von Rossi, Biber, Vivaldi u. a. Aufzeichnung des SWR vom 20. Mai im Mozartsaal 20:00 - 20:05 Uhr Nachrichten, Wetter
Donnerstag 20:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

BR-Klassik

Richard-Strauss-Festival

daniel ottensamer,Daniel Ottensamer, Klarinette; Christoph Traxler, Klavier Richard Strauss: Romanze Es-Dur; "Duett-Concertino", Klarinetten-Solo; Béla Kovács: "Hommage à Richard Strauss"; Hans Gál: Sonate, op. 84; Alexander Zemlinsky: Fantasien über Gedichte von Richard Dehmel, op. 9; Francis Poulenc: Sonate; Leonard Bernstein: Sonate Aufnahme vom 28. Juni 2017
Donnerstag 20:03 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk Kultur

Konzert

michael gielenZum 90. Geburtstag des Dirigenten und Komponisten Michael Gielen Haus des Rundfunks Berlin Aufzeichnung vom 03.09.1988 Montage aus: Johann Sebastian Bach "Jesu meine Freude", Mottette BWV 227 Igor Strawinsky "Canticum Sacrum" für Soli, Chor und Orchester ca. 20.40 Konzertpause Michael Gielen im Gespräch mit Werner Grünzweig und Christine Anderson (Wdh. aus dem Jahr 2013) Montage aus: Franz Schubert Deutsche Messe F-Dur für gemischten Chor, Bläser, Pauken und Orgel D 872 Anton Webern "Entflieht auf leichten Kähnen" für gemischten Chor a cappella op. 2 Fünf Stücke für Orchester op. 10 Kantate Nr. 1 für Sopran, Chor und Orchester op. 29 Susan Roberts,Sopran Christoph Prégardien, Tenor Barry Mora, Bariton RIAS-Kammerchor Radio-Symphonie-Orchester Berlin Leitung: Michael Gielen Konzerthaus Berlin Aufzeichnung vom 18.03.2001 Michael Gielen "Pflicht und Neigung" für ein Ensemble aus 22 Musikern SWR-Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg Leitung: Michael Gielen Ein Herausforderer
Donnerstag 20:03 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

HR2

ARD Radiofestival 2017

LIVE - Das SWR Vokalensemble bei "RheinVokal" SWR Symphonieorchester Leitung: Risto Joost Messiaen: "O sacrum convivium" - Messiaen / Clytus Gottwald: "Louange a l"Eternité de Jésus" aus: "Quatuor pour la fin du temps", bearbeitet für 17-stimmigen Chor a cappella - Mozart: Requiem KV 626 (Fragment) - Georg Friedrich Haas: Sieben Klangräume zu den unvollendeten Fragmenten des Requiems von W. A. Mozart für gemischten Chor und Orchester (Übertragung aus der Kirche St. Kastor in Koblenz) ... Anschließend: Das Ensemble "NeoBarock" bei den Schwetzinger Festspielen Werke von Rossi, Biber, Vivaldi, Händel und Bach (Aufnahme vom 20. Mai 2017 aus dem Mozartsaal) Sphärenklänge von Olivier Messiaen, Mozarts Requiem-Fragment und eine zeitgenössische Ergänzung von Georg Friedrich Haas gibt es in diesem Konzert live vom Festival RheinVokal, gesungen vom SWR Vokalensemble. Dazu: barocke Instrumentalmusik. RheinVokal bringt jeden Sommer das mittlere Rheintal zum Klingen - oder besser: zum Singen, denn dieses Festival gehört ganz der Vokalmusik und der menschlichen Stimme. Einer der Konzertorte des Festivals ist die romanische Basilika St. Kastor in Koblenz, gelegen am Deutschen Eck, wo Rhein und Mosel zusammenfließen. Uralt ist diese Kirche, ihre Ursprünge liegen im 9. Jahrhundert, und schon zur Römerzeit stand hier ein Tempel - ein idealer Raum also für ein Chorkonzert mit geistlicher Musik. Im Zentrum steht das Requiem-Fragment von Wolfgang Amadeus Mozart. Der österreichische Komponist Georg Friedrich Haas hat dieses unvollendete Werk 2005 mit "Sieben Klangräumen" ergänzt. Als Introitus erklingt Musik von Oliver Messiaen: a-cappella-Werke, die dem Chor den Gesang der Unendlichkeit in die Kehle legen, als sei er eine utopische Orgel. Rein instrumental ist der zweite Teil des Abends: Das Ensemble NeoBarock spielt bei den Schwetzinger SWR Festspielen virtuose Violinmusik von Johann Sebastian Bach und seinen Zeitgenossen.
Donnerstag 20:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

RBB kulturRadio

( ARD RADIOFESTIVAL 2017 | KONZERT

swr vokalensembleRheinVokal - Festival am Mittelrhein Olivier Messiaen: "O sacrum convivium" Olivier Messiaen / Clytus Gottwald: "Louange a l"Eternité de Jésus", aus: "Quatuor pour la fin du temps", bearbeitet für 17-stimmigen Chor a cappella Wolfgang Amadeus Mozart: Requiem KV 626 (Fragment) Georg Friedrich Haas: Sieben Klangräume zu den unvollendeten Fragmenten des Requiems von W. A. Mozart für gemischten Chor und Orchester SWR Vokalensemble SWR Symphonieorchester Leitung: Risto Joost L i v e aus St. Kastor, Koblenz anschließend: Schwetzinger Festspiele Heinrich Ignaz Franz Biber: Partita IV aus "Harmonia a rtificiosa- ariosa" Salomone Rossi: Sonata sopra l"aria di Ruggiero Johann Sebastian Bach: Sonate für zwei Violinen g-Moll BWV 1029 (bearb. Maren Ries) Antonio Vivaldi: Triosonate d-Moll, op. 1 Nr. 12 ("La Follia") Johann Otto Uhde: Triosonate c-Moll Georg Friedrich Händel: Triosonate Es-Dur HWV deest Johann Sebastian Bach: Sonate für zwei Violinen nach dem Konzert d-Moll BWV 1043 (bearb. Volker Möller) NEOBAROCK: Volker Möller, Violine Maren Ries, Violine, Viola Ariane Spiegel, Violoncello Rossella Policardo, Cembalo Aufnahme vom 20. Mai 2017 aus dem Mozartsaal
Donnerstag 20:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Nordwest Radio

ARD Radiofestival 2017. Konzert

risto joostRheinVokal - Festival am Mittelrhein Mozarts Requiem und zeitgenössische Klanglandschaften Sphärenklänge von Olivier Messiaen, Mozarts Requiem-Fragment und eine zeitgenössische Ergänzung von Georg Friedrich Haas gibt es in diesem Konzert live vom Festival RheinVokal, gesungen vom SWR Vokalensemble. Dazu: barocke Instrumentalmusik. RheinVokal bringt jeden Sommer das mittlere Rheintal zum Klingen ? oder besser: zum Singen, denn dieses Festival gehört ganz der Vokalmusik und der menschlichen Stimme. Einer der Konzertorte des Festivals ist die romanische Basilika St. Kastor in Koblenz, gelegen am Deutschen Eck, wo Rhein und Mosel zusammenfließen. Uralt ist diese Kirche, ihre Ursprünge liegen im 9. Jahrhundert, und schon zur Römerzeit stand hier ein Tempel ? ein idealer Raum also für ein Chorkonzert mit geistlicher Musik. Im Zentrum steht das Requiem-Fragment von Wolfgang Amadeus Mozart. Der österreichische Komponist Georg Friedrich Haas hat dieses unvollendete Werk 2005 mit "Sieben Klangräumen" ergänzt. Als Introitus erklingt Musik von Oliver Messiaen: a-cappella-Werke, die dem Chor den Gesang der Unendlichkeit in die Kehle legen, als sei er eine utopische Orgel. Rein instrumental ist der zweite Teil des Abends: Das Ensemble NeoBarock spielt bei den Schwetzinger SWR Festspielen virtuose Violinmusik von Johann Sebastian Bach und seinen Zeitgenossen. Olivier Messiaen O sacrum convivium Olivier Messiaen/Clytus Gottwald "Louange a l"Eternité de Jésus" aus "Quatuor pour la fin du temps", bearbeitet für 17-stimmigen Chor a cappella Wolfgang Amadeus Mozart Requiem KV626 (Fragment) Georg Friedrich Haas Sieben Klangräume zu den unvollendeten Fragmenten des Requiems von W. A. Mozart für gemischten Chor und Orchester SWR Vokalensemble SWR Symphonieorchester Leitung: Risto Joost Liveübertragung aus der Kirche St. Kastor, Koblenz Schwetzinger Festspiele Heinrich Ignaz Franz Biber Partita IV aus "Harmonia artificiosa-ariosa" Salomone Rossi Sonata sopra l"aria di Ruggiero Johann Sebastian Bach Sonate für zwei Violinen g-Moll BWV 1029(bearb. Maren Ries) Antonio Vivaldi Triosonate d-Moll op. 1Nr.12 ("La Follia") Johann Otto Uhde Triosonate c-Moll Georg Friedrich Händel Triosonate Es-Dur HWV deest Johann Sebastian Bach Sonate für zwei Violinen nach dem Konzert d-Moll BWV 1043(bearb. Volker Möller) NeoBarock: Volker Möller, Violine Maren Ries, Violine Ariane Spiegel, Violoncello Rossella Policardo, Cembalo Aufnahme vom 20.05.2017 aus dem Mozartsaal
Donnerstag 20:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SR2 Kulturradio

ARD Radiofestival 2017. Konzert

swr vokalensembleRhein Vokal und Schwetzinger SWR Festspiele Mozarts Requiem und zeitgenössische Klanglandschaften Sphärenklänge von Olivier Messiaen, Mozarts Requiem-Fragment und eine zeitgenössische Ergänzung von Georg Friedrich Haas gibt es in diesem Konzert live vom Festival RheinVokal, gesungen vom SWR Vokalensemble. Danach: barocke Instrumentalmusik. RheinVokal - Festival am Mittelrhein RheinVokal bringt jeden Sommer das mittlere Rheintal zum Klingen - oder besser: zum Singen, denn dieses Festival gehört ganz der Vokalmusik und der menschlichen Stimme. Einer der Konzertorte des Festivals ist die am Deutschen Eck gelegene romanische Basilika St. Kastor in Koblenz - ein idealer Raum für ein Chorkonzert mit geistlicher Musik. Im Zentrum steht das Requiem-Fragment von Wolfgang Amadeus Mozart. Der österreichische Komponist Georg Friedrich Haas hat das unvollendete Werk 2005 mit "Sieben Klangräumen" ergänzt. Als Introitus erklingt Musik von Oliver Messiaen: a-cappella-Werke, die dem Chor den Gesang der Unendlichkeit in die Kehle legen, als sei er eine utopische Orgel. Olivier Messiaen "O sacrum convivium" Olivier Messiaen / Clytus Gottwald "Louange a l"Eternité de Jésus" aus: "Quatuor pour la fin du temps", bearbeitet für 17-stimmigen Chor a cappella Wolfgang Amadeus Mozart Requiem KV 626 (Fragment) Georg Friedrich Haas Sieben Klangräume zu den unvollendeten Fragmenten des Requiems von W. A. Mozart für gemischten Chor und Orchester SWR Vokalensemble SWR Symphonieorchester Leitung: Risto Joost Direktübertragung des Südwestrundfunks aus St. Kastor, Koblenz Schwetzinger Festspiele Rein instrumental ist das Zweitkonzert aus dem Schwetzinger Schloss. Das Ensemble NeoBarock spielt virtuose Violinmusik von Johann Sebastian Bach, seinen Vorläufern und Zeitgenossen. Zwischen Leidenschaft und virtuosem Wahn Werke von Heinrich Ignaz Franz Biber, Johann Sebastian Bach, Antonio Vivaldi u.a. NeoBarock: Volker Möller, Violine Maren Ries, Violine Ariane Spiegel, Violoncello Rosella Policardo, Cembalo Aufnahme vom 20. Mai 2017 aus dem Mozartsaal des Schwetzinger Schlosses
Donnerstag 20:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

MDR KULTUR

Das Konzert

risto joostRheinvokal - Festival am Mittelrhein LIVE aus St. Kastor, Koblenz: Olivier Messiaen: "O sacrum convivium" Olivier Messiaen / Clytus Gottwald: "Louange a l"Eternité de Jésus", aus: "Quatuor pour la fin du temps", bearbeitet für 17-stimmigen Chor a cappella Wolfgang Amadeus Mozart: Requiem KV 626 (Fragment) Georg Friedrich Haas: Sieben Klangräume zu den unvollendeten Fragmenten des Requiems von W. A. Mozart für gemischten Chor und Orchester SWR Vokalensemble SWR Symphonieorchester Leitung: Risto Joost (20.07.2017, St. Kastor, Koblenz) Anschließend: Schwetzinger Festspiele Heinrich Ignaz Franz Biber: Partita IV aus "Harmonia Artificiosa-ariosa" Salomone Rossi: Sonata sopra l"aria di Ruggiero Johann Sebastian Bach: Sonate für zwei Violinen g-Moll BWV 1029 (bearb. Maren Ries) Antonio Vivaldi: Triosonate d-Moll op. 1/12 ("La Follia") Johann Otto Uhde: Triosonate c-Moll Georg Friedrich Händel: Triosonate Es-Dur HWV deest Johann Sebastian Bach: Sonate für zwei Violinen d-Moll BWV 1043 (bearb. Volker Möller) NEOBAROCK: Volker Möller, Violine Maren Ries, Violine, Viola Ariane Spiegel, Violoncello Rossella Policardo, Cembalo (Aufnahme vom 20.05.2017, Schloss Schwetzingen, Mozartsaal)
Donnerstag 20:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR3

ARD Radiofestival. Konzert

risto joostRheinVokal - Festival am Mittelrhein SWR Vokalensemble Stuttgart; SWR Symphonieorchester, Leitung: Risto Joost Olivier Messiaen O sacrum convivium Olivier Messiaen/Clytus Gottwald Louange à l"Eternité de Jésus, aus "Quatuor pour la fin du temps", bearbeitet für 17-stimmigen Chor a cappella Wolfgang Amadeus Mozart Requiem, KV 626, Fragment Georg Friedrich Haas 7 Klangräume zu den unvollendeten Fragmenten des Requiems von Wolfgang Amadeus Mozart für gemischten Chor und Orchester Übertragung aus St. Kastor, Koblenz Anschließend: Schwetzinger SWR Festspiele NeoBarock Heinrich Ignaz Franz Biber Partita IV aus "Harmonia artificiosa-ariosa" Salomone Rossi Sonata sopra l"aria di Ruggiero Johann Sebastian Bach Sonate g-moll, BWV 1029 für 2 Violinen Antonio Vivaldi Triosonate d-moll, op. 1,12 "La Follia" Johann Otto Uhde Triosonate c-moll Georg Friedrich Händel Triosonate Es-dur Johann Sebastian Bach Sonate für 2 Violinen nach dem Konzert d-moll, BWV 1043 Aufnahme vom 20. Mai aus dem Mozartsaal
Donnerstag 20:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SWR2

ARD Radiofestival. Konzert

swr vokalensembleRheinVokal - Festival am Mittelrhein - LIVE SWR Vokalensemble SWR Symphonieorchester Leitung: Risto Joost Olivier Messiaen: "O sacrum convivium" Olivier Messiaen / Clytus Gottwald: "Louange a l" Eternité de Jésus" aus "Quatuor pour la fin du temps", bearbeitet für 17-stimmigen Chor a cappella Wolfgang Amadeus Mozart: Requiem KV 626 (Fragment) Georg Friedrich Haas: 7 Klangräume zu den unvollendeten Fragmenten des Requiems von Wolfgang Amadeus Mozart für gemischten Chor und Orchester (Liveübertragung aus der Kirche St. Kastor, Koblenz) anschließend: Schwetzinger SWR Festspiele NeoBarock Werke von Salomone Rossi, Heinrich Ignaz Franz Biber, Antonio Vivaldi, Georg Friedrich Händel, Johann Sebastian Bach und Johann Otto Uhde (Konzert vom 20. Mai im Schwetzinger Schloss) RheinVokal bringt jeden Sommer das mittlere Rheintal zum Klingen - oder besser: zum Singen, denn dieses Festival gehört ganz der Vokalmusik und der menschlichen Stimme. Einer der Konzertorte des Festivals ist die romanische Basilika St. Kastor in Koblenz, gelegen am Deutschen Eck, wo Rhein und Mosel zusammenfließen. Uralt ist diese Kirche, ihre Ursprünge liegen im 9. Jahrhundert, und schon zur Römerzeit stand hier ein Tempel - ein idealer Raum also für ein Chorkonzert mit geistlicher Musik. Im Zentrum steht das Requiem-Fragment von Wolfgang Amadeus Mozart. Der österreichische Komponist Georg Friedrich Haas hat dieses unvollendete Werk 2005 mit "Sieben Klangräumen" ergänzt. Als Introitus erklingt Musik von Oliver Messiaen: a-cappella-Werke, die dem Chor den Gesang der Unendlichkeit in die Kehle legen, als sei er eine utopische Orgel. Rein instrumental ist der zweite Teil des Abends: Das Ensemble NeoBarock spielt bei den Schwetzinger SWR Festspielen virtuose Violinmusik von Johann Sebastian Bach und seinen Zeitgenossen.
Donnerstag 20:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR Blue

NDR Blue In Concert

girls in hawaiiDas tägliche Radiokonzert - Heute mit Girls in Hawaii Die Band stammt aus Belgien, ihre Musik ist eine Mischung aus Indie-Pop und Indie-Rock. 2001 gegründet, wurden Girls in Hawaii von den Kritikern gut aufgenommen. Drei Studioalben, eine EP und eine Live-Platte sind bisher das Ergebnis ihres Schaffens. Eine Tragödie hatten Girls in Hawaii aber leider auch schon zu überstehen: 2010 kam ihr Schlagzeuger Denis Wielemans bei einem Autounfall ums Leben. Sein Bruder Antoine ist nach wie vor Sänger der aktuell sechsköpfigen Band. 2013 spielten Girls in Hawaii beim Reeperbahn Festival in Hamburg.
Donnerstag 20:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR Blue

NDR Blue In Concert

chloe charlesDas tägliche Radiokonzert - Heute mit Chloe Charles Das ist eine kanadische Singer-Songwriterin, die dem Genre Orchestra Soul Pop verschrieben ist. Das heißt: Die Künstlerin aus Toronto macht eine Mischung aus Soul, Jazz, Pop und Folk und ist dazu bekannt für ihre einzigartige Stimme. Seit 2010 veröffentlicht sie Musik, 2012 begeisterte sie mit ihrem Debütalbum "Break The Balance". 2015 hat Chloe Charles zuletzt "With Blindfolds On" veröffentlicht. Am 12. Februar 2016 ist sie im Sendesaal in Bremen aufgetreten - wir haben den Mitschnitt des Konzertes für Sie.
Donnerstag 21:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR Blue

NDR Blue In Concert Bigband

ndr bigbandMit Aufnahmen der NDR Bigband NDR Blue sendet Mitschnitte der NDR Bigband von Konzerten und Festivals. Außerdem werden aktuelle CD-Produktionen der NDR Bigband und ihrer Gäste und Solisten vorgestellt.
Donnerstag 23:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SR2 Kulturradio

ARD Radiofestival 2017. Jazz

Peter FuldaDas Peter Fulda Quartett feat. Nils Wogram "Still Life" - eine Jazzsuite von Peter Fulda Der Pianist Peter Fulda hat sich mit Stillleben beschäftigt und ihre Sujets für seine Besetzung mit Posaune, Bass und Schlagzeug in Jazz übersetzt - in leuchtende, vielschichtige und swingende Musik. Der 1968 im fränkischen Schwabach geborene Peter Fulda ist seit knapp 30 Jahren höchst produktiv. Sein Werk umfasst mehr als ein Dutzend abendfüllender Programme und über 100 Kompositionen. Dokumentiert ist sein Schaffen auf neun CDs unter eigenem Namen - darunter Solo-, Trio-, Quintett-, Nonett- und Big Band-Einspielungen. Oft setzt er auf zyklische oder suitenartige Formen im Jazzkontext, um bestimmte Themenkomplexe zu bearbeiten. In seiner aktuellen "Still Life Suite" setzt er sich mit den fünf wichtigsten Motiven klassischer Stillleben auseinander: Tiere, Blumen, Tod, Essen und Hausrat. Eher gegenständlich komponiert und konzipiert nennt der Pianist seine davon inspirierten Stücke. Mit Posaunist Nils Wogram, Bassist Henning Sieverts und Schlagzeuger Bill Elgart hat er sich großartige Stilisten und Solisten der deutschen Jazzszene, mit denen er in unterschiedlichen Formationen schon häufig zusammengespielt hat, zur Aufnahmesession ins Studio Franken des BR geholt. Am Mikrofon: Beate Sampson (BR) Peter Fulda Quartett Peter Fulda, Klavier & Komposition Nils Wogram, Posaune Henning Sieverts, Bass Bill Elgart, Schlagzeug Aufnahme des BR vom 9. Mai 2017
Donnerstag 23:30 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR kultur

ARD Radiofestival 2017

peter fuldaStill Life. Das Peter Fulda Trio feat. Nils Wogram im Studio Franken des BR Mit Beate Sampson Aufnahme BR
Donnerstag 23:30 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren