BR-Klassik

Panorama

avi avitalLes Violons du Roy Leitung: Jonathan Cohen Solist: Avi Avital, Mandoline Georg Friedrich Händel: Concerto grosso a-Moll, op. 6, Nr. 4; Antonio Vivaldi: Mandolinenkonzert C-Dur, R 425; Francesco Durante: Konzert A-Dur - "La Pazzia"; Giovanni Paisiello: Mandolinenkonzert Es-Dur; Charles Avison: Concerto grosso Nr. 7 g-Moll; Georg Friedrich Händel: Concerto grosso h-Moll, op. 6, Nr. 12; Antonio Vivaldi: Lautenkonzert D-Dur, R 93 Aufnahme vom 23. November 2018 im Museum of Fine Arts, Montreal Anschließend ab ca. 15.35 Uhr: Wolfgang Amadeus Mozart: Sonate B-Dur, KV 333 (Jewgenij Koroliow, Klavier) Gezupfte Saiten klingen anders als gestrichene - eine Binsenwahrheit! Der berühmte israelische Mandolinist Avi Avital und sein britischer Musikerkollege Jonathan Cohen, der neue Chefdirigent des kanadischen Ensembles "Les Violons du Roy", demonstrieren dies durch barocke Solokonzerte für Zupfinstrumente im Wechsel mit naturgemäß streicherbetonten Concerti grossi. Und das Publikum darf sich fragen, ob man derart lehrreiche und zugleich unterhaltsame Programme nicht viel häufiger erleben möchte. In der aus dem Museum of Fine Arts, Montreal, kommenden Aufnahme von letztem Herbst hat die Interpretenkonstellation zudem einen besonderen Reiz darin, dass der Dirigent auch als international angesehener Cellist gilt. So lässt er sein Orchester automatisch aus der Perspektive bzw. mit dem Hintergrundwissen eines Streichervirtuosen musizieren.
Donnerstag 14:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Ö1

Schubertiade Hohenems 2019

minetti quartettMandelring Quartett; Minetti Quartett. Joseph Haydn: Streichquartett F-Dur Hob. III/48, "Der Traum" * Franz Schubert: Streichquartett D-Dur D 94 * Felix Mendelssohn-Bartholdy: Streichoctett Es-Dur op. 20 (aufgenommen am 1. Mai im Markus-Sittikus-Saal, Hohenems). Präsentation: Stefan Höfel
Donnerstag 19:30 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR kultur

Internationales Musikfest Hamburg 2019

paavo järviPaavo Järvi dirigiert Bruckner Alban Berg: Sieben frühe Lieder Anton Bruckner: Sinfonie Nr. 2 c-Moll (Erstfassung) Hanna-Elisabeth Müller, Sopran NDR Elbphilharmonie Orchester Ltg.: Paavo Järvi Live aus der Elbphilharmonie Hamburg Internationales Musikfest Hamburg 2019
Donnerstag 20:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SRF 2 Kultur

Im Konzertsaal

Douglas BostockFive Englishmen im Aargau Mit der laufenden Saison beendet der langjährige Chefdirigent des Douglas Bostock, seine Tätigkeit beim Argovia Philharmonic. Zum Abschied gibt er sich «very British» und beschert dem Publikum im Trafo Baden ein Programm mit lauter Sinfonik von der Insel.
Donnerstag 20:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Mallorca Inselradio

Leidenschaft Klassik

Donnerstag ab 20 Uhr wird das Inselradio zum Konzertsaal: "Leidenschaft Klassik" mit Folker Flasse
Donnerstag 20:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SWR2

SWR2 Abendkonzert

katharina bäumlMusik & Lesung - Wegbereiterinnen (1) Schwetzinger SWR Festspiele 2019 Christine de Pizan Ulrike Krumbiegel (Lesung) Margaret Hunter (Sopran) Capella de la Torre Leitung: Katharina Bäuml (Konzert vom 3. Mai im Jagdsaal) Immer schon gab es Frauen, die ihrer Zeit weit voraus waren. Christine de Pizan (1365 - 1430) und Margarete von Navarra (1492 - 1549) gehörten dazu. Diesen beiden außergewöhnlichen, hierzulande wenig bekannten Frauen ist ein musikalisch-literarischer Doppelabend gewidmet. Im ersten Konzert steht Christine de Pizan im Mittelpunkt. Sie war die erste Berufsschriftstellerin Frankreichs und verfasste neben Gedichten systematisch Abhandlungen zu allen politischen und gesellschaftlichen Fragen ihrer Zeit.
Donnerstag 20:03 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk Kultur

Konzert

yefim bronfmanLive aus der Philharmonie Berlin Ludwig van Beethoven Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 B-Dur op. 19 ca. 20.40 Konzertpause Wilhelm Stenhammar Sinfonie Nr. 2 g-Moll op. 34 Yefim Bronfman, Klavier Berliner Philharmoniker Leitung: Herbert Blomstedt Dolby Digital 5.0
Donnerstag 20:03 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR3

WDR 3 Konzert

Mona AsukaMit Ulrike Froleyks Klavier-Festival Ruhr Wolfgang Amadeus Mozart: Sonate C-Dur, KV 545 / Sonate G-Dur, KV 283 Ludwig van Beethoven: 32 Variationen über ein Originalthema c-Moll Frédéric Chopin: Ballade Nr. 1 g-Moll, op. 23 / Nocturnes, op. 15 Franz Liszt: Paraphrase de concert sur Rigoletto Mona Asuka, Klavier Aufnahme aus dem Lokschuppen, Bottrop
Donnerstag 20:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

BR-Klassik

Kammerkonzert

Clara SchumannHommage zum 200. Geburtstag von Clara Schumann Mit Solisten des BR-Symphonieorchesters Karin Löffler-Hunziker, Andrea Eun-Jeong Kim, Violine; Giovanni Menna, Viola; Uta Zenke-Vogelmann, Violoncello; Wies de Boevé, Kontrabass; Anne Schätz, Klavier Clara Schumann: Klaviertrio g-Moll, op. 17; Sofia Gubaidulina: "Quasi hoquetus"; Germaine Tailleferre: Streichquartett; Louise Farrenc: Klavierquintett a-Moll, op. 30 Aufnahme vom 4. Mai 2019 im Max-Joseph-Saal der Münchner Residenz "Es geht doch nichts über das Vergnügen, etwas selbst komponiert zu haben und dann zu hören. Freilich bleibt es immer Frauenzimmerarbeit, bei der es immer an der Kraft und hie und da an der Empfindung fehlt." Es gleicht einer Selbstbezichtigung, wie sich Clara Schumann 1846 über ihre kompositorischen Ambitionen, über Selbstbilder und Rollenmuster als Künstlerin im 19. Jahrhundert äußert. Daran hatte Robert durchaus seinen Anteil, ihre Erfolge als Pianistin mochten in ihm sogar Gefühle von Konkurrenz und Neid erwecken. Rund um den 200. Geburtstag von Clara Schumann haben Solistinnen und Solisten aus dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks mit der Gast-Pianistin Anne Schätz ein spannendes Programm ausschließlich mit Kammermusik von Komponistinnen gebaut. Das empfindungsreiche g-Moll-Klaviertrio der Jubilarin und das groß dimensionierte a-Moll-Klavierquintett ihrer französischen Zeitgenossin Louise Farrenc bilden den Rahmen. Dazwischen ein kurzes, Debussy-nahes Streichquartett von Germaine Tailleferre, der einzigen Frau in der Pariser "Groupe des Six", und ein Trio für die aparte Besetzung Viola, Kontrabass und Klavier von der russischen Mystikerin Sofia Gubaidulina. Der Titel "Quasi hoquetus" verweist auf die gleichnamige mittelalterliche Satztechnik, das hochexpressive Stück von 1985 arbeitet mit Obertönen, fragmentierten Linien und mikrotonalen Klängen - für Musiker und Publikum eine echte Herausforderung!
Donnerstag 20:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

MDR KULTUR

MDR KULTUR im Konzert

ivor boltonEröffnungskonzert der Dresdner Musikfestspiele Live aus dem Kulturpalast Dresden: Carl Maria von Weber: Ouvertüre zur Oper "Euryanthe" Franz Schubert: Ausgewählte Lieder (Bearbeitungen für tiefe Stimme und Orchester) Robert Schumann: Sinfonie Nr.1 B-Dur op. 38 "Frühlingssinfonie" René Pape, Bass Dresdner Festspielorchester, Leitung: Ivor Bolton
Donnerstag 20:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren