Bremen 4

Bremen Vier live vom Hurricane Festival

hurricane festivalBremen Vier sendet live vom Hurricane Festival in Scheessel
Samstag 14:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

HR2

Musikszene Hessen

Aktuelle Berichte, Konzertmitschnitte und Hintergründe aus dem hessischen Musikleben
Samstag 15:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

BR-Klassik

On stage

Junge Interpreten Wolfgang Amadeus Mozart: Adagio und Allegro f-Moll, KV 594 (Duo Jeux d"Anches); Max Bruch: Oktett B-Dur (Anush Nikoghosyan, Valerie Steenken, Philipp Jonas, Albert Steinberger, Violine; Louis Vandory, Verena Kurz, Viola; Johannes Välja, Violoncello; Ertug Torun, Kontrabass); Igor Strawinsky: Aus "Petruschka-Suite"; Astor Piazzolla: "Tango Ballet" (Duo Jeux d"Anches) Aufnahme vom 4. Mai 2017 in der Hochschule für Musik und Theater München Anschließend: Frédéric Chopin: Klavierkonzert e-Moll, op. 11 (Benjamin Grosvenor, Klavier; Philharmonie der Nationen: Justus Frantz); Enrique Granados: Arabesken über "An der schönen blauen Donau" (Benjamin Grosvenor, Klavier)
Samstag 15:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

HR2

LIVE - Eröffnung des Rheingau Musik Festivals mit dem hr-Si

orozco-estradanfonieorchester Gleich zwei thematische Fäden aus den vergangenen Jahren greifen das hr-Sinfonieorchester und Chefdirigent Andrés Orozco-Estrada im Eröffnungskonzert des Rheingau Musik Festivals 2018 auf. Mit Giacomo Puccinis "Messa di Gloria" präsentieren sie in den altehrwürdigen Mauern von Kloster Eberbach erneut ein Hauptwerk der italienischen Sakralmusik des 19. Jahrhunderts. Übertragung in 5.1 Surround Livesendung
Samstag 17:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

BR-Klassik

Opernabend

stéphane degoutGeorge Benjamin: "Lessons in love and violence" Oper in zwei Teilen In englischer Sprache King - Stéphane Degout Isabel - Barbara Hannigan Gaveston - Gyula Orendt Mortimer - Peter Hoare und andere Orchestra of the Royal Opera House Covent Garden Leitung: George Benjamin Aufnahme vom 26. Mai 2018 im Royal Opera House Covent Garden, London Anschließend um 21.00 Uhr: Robert Schumann: Klavierquintett Es-Dur, op. 44 (Alexander Melnikov, Klavier; Jerusalem Quartet); Ethel Smyth: Sonate a-Moll, op. 7 (Thomas Albertus Irnberger, Violine; Barbara Moser, Klavier) Der schmale Grat zwischen Liebe und Gewalt ist schon seit jeher ein zentrales Motiv des Theaters - das enorme Spannungsverhältnis der beiden Pole, ihre Unabdingbarkeit für ein Machtverhältnis sowie die moralische Hinterfragung dieser Macht ist eine Inspirationsquelle, die seit der griechischen Tragödie nichts an Aktualität verloren hat. Die neue Oper von George Benjamin wirft nicht von ungefähr Assoziationen auf zur "Antigone" von Sophokles - handelt das Stück doch von einem König, der agieren muss zwischen politischer Hartnäckigkeit und familiärer Zuneigung. Nach dem weltweiten Erfolg seiner Oper "Written on Skin" (2012) setzt George Benjamin die Zusammenarbeit mit dem Librettisten Martin Crimp und der Regisseurin Katie Mitchell fort. BR Klassik sendet den Mitschnitt der Aufführung vom 26. Mai 2018 aus dem Royal Opera House, dirigiert vom Komponisten selbst und mit Barbara Hannigan und Stéphane Degout in den Hauptrollen.
Samstag 19:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk Kultur

Oper

Fabian EndersFestival Leipziger Romantik Thomaskirche Aufzeichnung vom 20.05.2018 Richard Wagner Konzertouvertüre C-Dur WWV 27 Gustav Schreck "Christus, der Auferstandene", Großes Oratorium (1892) Sächsischer Kammerchor / Sächsische Solistenvereinigung Philharmonisches Orchester des Staatstheaters Cottbus Leitung: Fabian Enders Gustav Schreck war Thomaskantor von 1893 bis 1918, als direkter Vorgänger von Karl Straube. Sein Todestag jährt sich nun zum 100. Mal, Anlass genug, sein Oratorium ,Christus, der Auferstandene" am Ort seiner früheren Wirkungsstätte erstmals wieder aufzuführen. Anhand der einzig erhaltenen handschriftlichen Partiturabschrift des Komponisten hat der Komponist und Editor Peter Berg das spätromantische, großbesetzte Werk eingerichtet. Im Herbst dieses Jahres soll es als Koproduktion mit Deutschlandfunk Kultur auf einer Doppel-CD bei Rondeau erscheinen.
Samstag 19:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SWR2

SWR2 Geistliche Musik

barbara schlickWilhelm Friedemann Bach: "Es ist eine Stimme eines Predigers in der Wüste" Barbara Schlick (Sopran) Claudia Schubert (Alt) Wilfried Jochens (Tenor) Stefan Schreckenberger (Bass) Rheinische Kantorei Das Kleine Konzert Leitung: Hermann Max Veljo Tormis: Lieder zum Johannistag Estnischer Philharmonischer Kammerchor Leitung: Paul Hillier Johann Gottlieb Goldberg: "Durch die herzliche Barmherzigkeit" Balthasar-Neumann-Chor und Ensemble Leitung: Detlef Bratschke
Samstag 19:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR kultur

Opernkonzert

elina garancaCamille Saint-Saëns: Samson et Dalila Oper in drei Akten Libretto von Ferdinand Lemaire Samson: Roberto Alagna Dalila: Elina Garanca Hohepriester des Dagon: Carlos Alvarez Abimelech: Sorin Coliban Chor und Orchester der Wiener Staatsoper Ltg.: Marco Armiliato Aufzeichnung vom 12. Mai 2018 in der Wiener Staatsoper 20:00 - 20:05 Uhr Nachrichten, Wetter
Samstag 20:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SWR2

SWR2 Abendkonzert

hille perlFestival Stuttgart Barock Stylus Phantasticus Werke von Johann Sebastian Bach, Dietrich Buxtehude und Francesco Maria Veracini Daniel Sepec (Violine) Hille Perl (Viola da Gamba) Lee Santana (Theorbe) Michael Behringer (Cembalo) Gesänge des mittelalterlichen Troubadours über Religion und Heiligen Krieg, Liebe und Trauer Barbora Kabatkova (Sopran, Harfe) Sabine Lutzenberger (Sopran, Glocken, mittelalterliche Blockflöten) (Ausschnitte aus den Konzerten des Festivals Stuttgart Barock vom 21. April in Stuttgart)
Samstag 20:03 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SR2 Kulturradio

Oper

marina rebekaGiuseppe Verdi: Simon Boccanegra BIENVENUE - SR 2 LIVE Chor und Orchester der Wiener Staatsoper Evelino Pidò, Dirigent Thomas Hampson, Bariton - Simon Boccanegra Dmitry Belosselsky, Bass - Jacopo Fiesco Francesco Meli, Tenor - Gabriele Adorno Marina Rebeka, Sopran - Maria Boccanegra Orhan Yildiz, Bariton - Paolo Albiani Ryan Speedo Green, Bass - Pietro Carlos Osuna, Tenor - Hauptmann Lydia Rathkolb, Mezzosopran - Magd Aufnahme vom 13. Mai 2018 aus der Wiener Staatsoper
Samstag 20:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR3

WDR 3 Konzert live

isabel mundryMusik der Zeit [8] pas de trois Isabel Mundry Werk für Kammerorchester, Uraufführung Simon Steen-Andersen Double Up für Sampler und kleines Orchester Bernd Alois Zimmermann Concerto en forme de pas de trois für Violoncello und Orchester Oren Shevlin, Violoncello; WDR Sinfonieorchester, Leitung: Michael Wendeberg Übertragung aus dem Klaus-von-Bismarck-Saal des Kölner Funkhauses
Samstag 20:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

RBB kulturRadio

KONZERT

martin helmchenAM SAMSTAGABEND Andrew Manze dirigiert das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin Ludwig van Beethoven: Klavierkonzert Nr. 5 Es-Dur, op. 73 Martin Helmchen William Walton: Sinfonie Nr. 1 b-Moll Konzertaufnahme vom 25.05.2018 in der Berliner Philharmonie
Samstag 20:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Bremen Zwei

Sounds in Concert

Blue Rose CodeBlue Rose Code (GB) Konzertmitschnitt vom 25. April 2018, KITO, Bremen Er hat eine dieser Songwriter-Stimmen, bei denen man unweigerlich hinhört. Und: Ross Wilson weiß zu erzählen. In seinen Stücken schöpft der Schotte aus einer gehörigen Portion Lebenserfahrung. Man spürt: der sanfte Mann, der hinter dem Projekt-Namen Blue Rose Code steckt, hat schon so Einiges durch gemacht. Die dunkelsten Jahre liegen zum Glück lange hinter ihm. Aus seinen heutigen Songs spricht mehr Optimismus, als er sich selbst je zugetraut hätte. Ross Wilson gehört zu jenen beseelten Songwriter-Persönlichkeiten, deren Verletzlichkeit zum Schlüssel einer besonderen Kreativität wird. Wilson ist alles andere als ein Folk-Singer/Songwriter klassischer Prägung. Auf den Alben der letzten Jahre variieren die Zutaten und Besetzungen. Da gibt es Jazz-, Soul- und Pop-Einflüsse. Die Palette reicht vom intimen Solo- oder Duo-Stück bis zur großen Band. Ross Wilson stammt aus Edinburgh. Er wuchs ohne seine leiblichen Eltern bei seiner Großmutter auf. Die brachte ihm die Liebe zur Musik nahe, konnte aber nicht verhindern, dass Wilson als Teenager den Boden unter den Füßen verlor. Statt zur Schule zu gehen, hörte er lieber Jazzplatten. Drogen und Alkohol trugen das ihre dazu bei, dass Wilson von einer zutiefst unglücklichen Jugend spricht. Als die Großmutter starb, zog er nach London. Jahrelang sorgte seine schwere Alkoholabhängigkeit dafür, dass ihm alle Chancen durch die Finger glitten. Ein Aufenthalt in New York brachte die Wende. Wilson wurde trocken. Daheim in Großbritannien halfen ihm Kollegen und Branchenleute auf die Beine. Ersten nachhaltigen Erfolg brachte 2013 das Album "North Ten". Seither ist der Schotte am Ball geblieben. In Trio-Besetzung war Blue Rose Code jetzt erstmals in Deutschland.
Samstag 22:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk

Atelier neuer Musik

Milica ParanosicRevisited Forum neuer Musik 2007 Milica Paranosic Al" Airi Lepo Sviri Ljubica Maric Torso Irene Popovic Dodole Bákos Árpad, Holzblasinstrumente European Music Project Mike Svoboda, Musikalische Leitung Aufnahme vom 23.3.2007 aus dem Deutschlandfunk Kammermusiksaal Am Mikrofon: Frank Kämpfer Was ist Balkan? Eine Region? Ein schöner Mythos? Ein folkloristisches Lebensgefühl? Das Forum neuer Musik begab sich im März 2007 auf den Weg, um nach Gegenwart und Avantgardepotenzialen im Südosten Europas zu suchen. Der Eröffnungsabend verband Istanbul, Belgrad und Sofia. Das Eröffnungskonzert der Formation European Music Project spannte den Bogen von strenger Kammermusik der 1909 geborenen Belgraderin Ljubica Mariæ bis zu elektroakustisch erweiterten Klängen des Bulgaren Bojidar Spassov und der serbisch-amerikanischen Medienkünstlerin Milica Paranosic. Bákos Árpad, Spezialist für traditionelle Holzblasinstrumente, bot dazwischen traditionelle Musik. Und die Münchner Pianistin Aylin Aykan suggerierte zur Forumseröffnung im Klavier Klänge der türkischen Laute und Kastenzither. - Was erzählt all dies beim Wiederhören elf Jahre danach?
Samstag 22:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

RBB kulturRadio

LATE NIGHT JAZZ

Gebhard Ullmannmit Ulf Drechsel THE WINNER WAS... Gebhard Ullmann beim 1. Jazzpreis Berlin 2017 2017 wurde erstmals gemeinsam vom Land Berlin und dem Rundfunk Berlin Brandenburg der JAZZPREIS BERLIN vergeben. Eine fünfköpfige Jury (Julia Hülsmann, Dr. Bert Noglik, Alexander von Schlippenbach, Nikolaus Neuser, Ulf Drechsel) entschied sich für Gebhard Ullmann als Preisträger. Der mit 15.000 AC dotierte Preis wurde im Rahmen eines Preisträgerkonzertes am 22.6.2017 im Kleinen Sendesaal des rbb übergeben. Speziell für dieses Konzert formierte Gebhard Ullmann das Quartett mikroPULS mit Gebhard Ullmann - Tenorsaxophon, Hans Lüdemann - Klavier und virtuelles Klavier, Oli Potratz - Kontrabass und Eric Schaefer - Schlagzeug. In diesem Jahr erhält Aki Takase den JAZZPREIS BERLIN im Rahmen des Preisträgerkonzertes am 26. Juni im Kleinen Sendesaal des rbb. bis 00:00 Uhr
Samstag 23:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Ö1

Die Ö1 Jazznacht

Die Ö1 Jazznacht mit Andreas Felber. 5 Millionen Pesos: Jakob Zimmermann im Jazznacht-Studio und im Juni 2018 im Wiener RadioCafe Er ist 18 Jahre jung und wird im Westen Österreichs als eines der größten Jazztalente der letzten Jahre gefeiert. Zu Recht, denn der in Bludenz, Vorarlberg, geborene und in Schwaz, Tirol, lebende Pianist Jakob Zimmermann wartet mit technisch wie musikalisch erstaunlich reifen und elaborierten Tönen auf. Mit seinem 2014 gegründeten Trio mit Clemens Rofner (Bass) und Simon Springer (Schlagzeug) bringt er ausschließlich Stücke aus eigener Feder zu Gehör. Einflüsse u. a. von Chick Corea und The Bad Plus verarbeitend, erweist sich Zimmermann dabei als überaus versierter Tastenmeister wie auch als vor allem rhythmisch ideenreicher Komponist. Andreas Felber stellt Jakob Zimmermann Fragen zu seinem musikalischen Tun und Denken und präsentiert das Konzert seines Trios, das am 15. Juni in der Reihe "5 Millionen Pesos" im Wiener RadioCafe aufgenommen wurde.
Samstag 23:33 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren