WDR4

WDR 4 Sommer Open Air

Mit Heike Knispel Live vom Baldeneysee in Essen
Samstag 14:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

HR2

Musikszene Hessen

Aktuelle Berichte, Konzertmitschnitte und Hintergründe aus dem hessischen Musikleben Am Mikrofon: Christiane Hillebrand
Samstag 15:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

BR-Klassik

On stage

krzysztof urbanskiJunge Interpreten Clara Schumann: Klaviertrio g-Moll, op. 17 (Monte Piano Trio); Frédéric Chopin: Grande Polonaise brillante précédée d"un Andante spianato Es-Dur, op. 22 (Jan Lisiecki, Klavier; NDR Elbphilharmonie Orchester: Krzysztof Urbanski); Amy Beach: Klaviertrio a-Moll, op. 150 (Monte Piano Trio); Johannes Brahms: Doppelkonzert a-Moll, op. 102 (Renaud Capuçon, Violine; Gautier Capuçon, Violoncello; Gustav Mahler Jugendorchester: Myung-Whun Chung); André Previn: "Tango Song and Dance" (Augustin Hadelich, Violine; Joyce Tang, Klavier)
Samstag 15:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

BR-Klassik

Musikfest Eichstätt

Eröffnungskonzert Les Passions de l"Ame Violine und Leitung: Meret Lüthi Johann Heinrich Schmelzer: "Die Fechtschule"; Johann Jakob Walther: "Scherzo d"Augelli con il Cuccu"; Heinrich Ignaz Franz Biber: Sonata A-Dur; Johann Joseph Fux: "Les combattans"; Johann Heinrich Schmelzer: Arie con la Mattacina D-Dur; Johann Joseph Fux: "Turcaria" Aufnahme vom 12. Mai 2017 Humor in der so genannten "Ernsten Musik"? Das kann ein Bratscherwitz sein, das kann aber auch eine Sonate sein, in der der Komponist die Musiker einen Frosch, eine Wachtel oder eine Katze nachahmen lässt. Die "Sonata representativa" von H. I. F. Biber (vielleicht seine bekannteste) und andere amüsante Stücke hat das Berner Orchester für Alte Musik "Les Passions de L"Ame" zu seinem "Schabernack"-Programm zusammengestellt. Präsentiert hat es diese barocken Schätze im Eröffnungskonzert des diesjährigen Musikfests Eichstätt, das seit einigen Jahren im Frühsommer die Freunde der Alten Musik ins Altmühltal lockt.
Samstag 18:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

BR-Klassik

Salzburger Festspiele

pierre-laurent aimardChor und Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks Leitung: Kent Nagano Solist: Pierre-Laurent Aimard, Klavier György Ligeti: "Lux aeterna"; Olivier Messiaen: "La Transfiguration de Notre Seigneur Jésus-Christ" Dazwischen: PausenZeichen Mit einem Großaufgebot vokal-symphonischer Kräfte eröffnen Chor und Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks die neue Ära der Salzburger Festspiele unter der Intendanz von Markus Hinterhäuser: Kent Nagano leitet das Auftaktkonzert im Rahmen der vorgeschalteten "Ouvertüre spirituelle". Das Oratorium "La Transfiguration de Notre-Seigneur Jésus-Christ - Die Verklärung unseres Herrn Jesus Christus" ist eines der gewaltigsten Werke Olivier Messiaens, das rund 200 Musiker verlangt, darunter einen riesigen Schlagzeug-Apparat. In seinem eigenen Libretto stützt sich der große Mystiker des 20. Jahrhunderts in erster Linie auf den biblischen Bericht des Evangelisten Matthäus über die Verwandlung Jesu auf dem Verklärungsberg Tabor in Galiläa. Da erscheint Jesus zum Erschrecken seiner Jünger plötzlich in göttlicher Gestalt: "Sein Gesicht leuchtete wie die Sonne, und seine Kleider wurden blendend weiß wie das Licht." Genau dieses gleißende Licht wollte Messiaen in seiner monumentalen Partitur einfangen, an der er fünf Jahre arbeitete. Rund 9.000 Konzertbesucher verfolgten die knapp zweistündige Uraufführung 1969 im Kolosseum von Lissabon gebannt. Auch heute wird sich der erhebenden Wirkung von Messiaens visionärer Musik mit ihren Gongschlägen, Fanfaren, Vogelstimmen und Spektralklängen niemand entziehen können. Zumal wenn Kent Nagano, ein enger Weggefährte Messiaens, am Pult steht - er hatte als 30-Jähriger in San Francisco bereits die amerikanische Westküsten-Premiere der "Transfiguration" unter Aufsicht des Komponisten geleitet. Der tragende Vokalpart ist hörbar vom gregorianischen Choral inspiriert und bietet dem Chor des Bayerischen Rundfunks dankbare Aufgaben. Und für den hochvirtuosen Klavierpart konnte der Messiaen-Spezialist Pierre-Laurent Aimard gewonnen werden. Pure Transzendenz verbreitet vorab bereits György Ligetis epochale Cluster-Komposition für 16-stimmigen gemischten Chor a cappella "Lux aeterna" - aus dem Urnebel lösen sich Sphärenklänge, die eine Ahnung vom Ewigen Licht vermitteln.
Samstag 19:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Ö1

Salzburger Festspiele 2017 live

kent naganoSymphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Dirigent: Kent Nagano; Chor des Bayerischen Rundfunks; Pierre-Laurent Aimard, Klavier. György Ligeti: Lux aeterna * Olivier Messiaen: La Transfiguration de Notre Seigneur Jésus-Christ (Übertragung aus der Felsenreitschule Salzburg in Dolby Digital 5.1 Surround Sound). Präsentation: Nicole Brunner
Samstag 19:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

HR2

Live Jazz

michael wollnyMichael Wollny & Geir Lysne: Nosferatu Michael Wollny, p | Eric Schaefer, dr | Det Norske Blåseensemble, cond. by Geir Lysne | NDR Jazzkonzert, Hamburg, Rolf-Liebermann-Studio, November 2016 Am Mikrofon: Jürgen Schwab
Samstag 19:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk Kultur

Oper

Mirco PalazziRossini in Wildbad Trinkhalle, Bad Wildbad Aufzeichnung vom 15./20.07.2017 Gioacchino Rossini "Maometto II" Oper in zwei Akten Originalfassung Neapel 1820 Libretto: Cesare della Valle Mirco Palazzi, Bass - Maometto Merto Sungu, Tenor - Paolo Erisso Elisa Balbo, Sopran - Anna Victoria Yarovaya, Alt - Calbo Patrick Kabongo Mubenga, Tenor - Condulmiero/Selimo Camerata Bach-Chor Poznan Virtuosi Brunenses Leitung: Antonino Fogliani West-östlich, aber ohne Diwan
Samstag 19:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SR2 Kulturradio

ARD Radiofestival 2017. Konzert

kent naganoSalzburger Festspiele und Festival der ARD-Preisträger Explosion aus tönendem Licht Auftaktkonzert der Salzburger Festspiele mit zwei Klassikern des 20. Jahrhunderts und anschließend Ausschnitte aus dem diesjährigen Festival der ARD-Preisträger. Salzburger Festspiele Eine Explosion aus tönendem Licht und leuchtenden Klängen verspricht dem Titel nach das Auftaktkonzert der Ouverture spirituelle unter der Überschrift "Transfiguration" zu werden. Kent Nagano dirigiert das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Solist ist der Pianist Pierre-Laurent Aimard. György Ligeti Lux aeterna Olivier Messiaen La transfiguration de Notre Seigneur Jésus-Christ Pierre-Laurent Aimard, Klavier Chor des Bayerischen Rundfunks Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks Leitung: Kent Nagano Zeitversetzte Direktübertragung aus der Felsenreitschule, Salzburg Festival der ARD-Preisträger Seit 2001 veranstaltet der ARD-Musikwettbewerb Kammermusikfeste mit Preisträgern vergangener Wettbewerbe. Wir bringen Ausschnitte aus zwei Konzerten, die Ende Mai im Studio 2 des Bayerischen Rundfunks stattfanden. Gabriel Pierné Variations libres et finale für Flöte, Harfe und Streichtrio op. 51 Wolfgang Amadeus Mozart Flötenquartett A-Dur KV 298 Arnold Bax Quintett für Harfe und Streichquartett Joseph Jongen Deux pièces en trio für Flöte, Violoncello und Harfe op. 80 André Caplet Conte fantastique für Harfe und Streichquartett Ludwig van Beethoven Streichquartett C-Dur op. 50 Nr. 3 Jean Cras Quintett für Harfe, Flöte und Streichtrio Claude Debussy Sonate für Flöte, Viola und Harfe Aris Quartett: Anna Katharina Wildermuth, Violine Noémi Zipperling, Violine Caspar Vinzens, Viola Lukas Sieber, Violoncello Daniela Koch, Flöte Agnès Clément, Harfe Aufnahmen vom 30. und 31. Mai 2017 aus dem Studio 2 des Bayerischen Rundfunks, München
Samstag 20:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

RBB kulturRadio

( ARD RADIOFESTIVAL 2017 | KONZERT

howard armanSalzburger Festspiele György Ligeti: Lux aeterna Olivier Messiaen: La Transfiguration de Notre Seigneur Jésus-Christ Pierre-Laurent Aimard, Klavier Chor des Bayerischen Rundfunks Einstudierung: Howard Arman & Robert Blank Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks Leitung: Kent Nagano L i v e (zeitversetzt) aus der Felsenreitschule, Salzburg anschließend: Festival der ARD-Preisträger Kompilation aus zwei Konzerten Kompilation Aris Quartett: Anna Katharina Wildermuth, Violine Noémi Zipperling, Violine Caspar Vinzens, Viola Lukas Sieber, Violoncello Daniela Koch, Flöte Agnès Clément, Harfe Aufnahmen vom 30. und 31. Mai 2017 aus dem Studio 2 bis 00:00 Uhr
Samstag 20:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Nordwest Radio

ARD Radiofestival 2017. Konzert

aris quartettSalzburger Festspiele Eine Explosion aus tönendem Licht und leuchtenden Klängen Auftaktkonzert der Salzburger Festspiele mit zwei Klassikern des 20. Jahrhunderts und anschließend Ausschnitte aus dem diesjährigen Festival der ARD-Preisträger. "Messiaen ist für meine Entwicklung als Musiker und Künstler außerordentlich wichtig gewesen. Und er ist mir Orientierung bis heute", sagt Kent Nagano, der das Auftaktkonzert der Salzburger Festspiele mit dem Titel "Transfiguration" dirigiert. Neben Olivier Messiaens "La Transfiguration de Notre Seigneur Jésus-Christ", ein monumentales Werk, welches für rund 200 Musiker komponiert ist, dirigiert Kent Nagano gleich zu Beginn György Ligetis "Lux aeterna", das 1968 durch Stanley Kubricks Science-Fiction-Film 2001: Odyssee im Weltraum, weltberühmt geworden ist. Bis heute hat Kent Nagano insgesamt 47 Aufführungen, davon 36 Opernabende und 11 Konzerte bei den Salzburger Festspielen dirigiert. 1994 gab er sein Debüt mit Igor Strawinskys "Oedipus Rex" und war hier zuletzt 2011 in drei Konzerten mit der Camerata Salzburg zu hören. Seit 2001 veranstaltet der ARD-Musikwettbewerb Kammermusikfeste mit Preisträgern vergangener Wettbewerbe. Wir bringen Ausschnitte aus zwei Konzerten, die Ende Mai im Studio 2 des Bayerischen Rundfunks stattfanden. György Ligeti Lux aeterna Olivier Messiaen La Transfiguration de Notre Seigneur Jésus-Christ Pierre-Laurent Aimard, Klavier Chor des Bayerischen Rundfunks Einstudierung: Howard Arman &Robert Blank Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks Leitung: Kent Nagano Zeitversetzte Liveübertragung aus der Felsenreitschule Salzburg Festival der ARD-Preisträger Kompilation aus zwei Konzerten vom 30. und 31.05.2017 aus dem Studio 2 Aris Quartett: Anna Katharina Wildermuth,Violine Noémi Zipperling, Violine Caspar Vinzens, Viola Lukas Sieber, Violoncello Daniela Koch, Flöte Agnès Clément, Harfe
Samstag 20:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

HR2

ARD Radiofestival 2017

daniela kochLIVE - Das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks bei den Salzburger Festspielen Pierre-Laurent Aimard, Klavier Chor des Bayerischen Rundfunks Leitung: Kent Nagano Ligeti: Lux aeterna - Messiaen: La Transfiguration de Notre Seigneur Jésus-Christ (Übertragung aus der Felsenreitschule) ... Anschließend: Festival der ARD-Preisträger Aris Quartett Daniela Koch, Flöte Agnès Clément, Harfe Werke von Pierné, Mozart, Bax, Jongen, Caplet, Beethoven, Cras und Debussy. (Aufnahmen vom 30. und 31. Mai 2017 aus dem Studio 2 des Bayerischen Rundfunks in München) Auftaktkonzert der Salzburger Festspiele mit zwei Klassikern des 20. Jahrhunderts und anschließend Ausschnitte aus dem diesjährigen Festival der ARD-Preisträger. "Messiaen ist für meine Entwicklung als Musiker und Künstler außerordentlich wichtig gewesen. Und er ist mir Orientierung bis heute", sagt Kent Nagano, der das Auftaktkonzert der Salzburger Festspiele mit dem Titel "Transfiguration" dirigiert. Neben Olivier Messiaens "La Transfiguration de Notre Seigneur Jésus-Christ", ein monumentales Werk, welches für rund 200 Musiker komponiert ist, dirigiert Kent Nagano gleich zu Beginn György Ligetis "Lux aeterna", das 1968 durch Stanley Kubricks Science-Fiction-Film 2001: Odyssee im Weltraum, weltberühmt geworden ist. Bis heute hat Kent Nagano insgesamt 47 Aufführungen, davon 36 Opernabende und 11 Konzerte bei den Salzburger Festspielen dirigiert. 1994 gab er sein Debüt mit Igor Strawinskys "Oedipus Rex" und war hier zuletzt 2011 in drei Konzerten mit der Camerata Salzburg zu hören. Seit 2001 veranstaltet der ARD-Musikwettbewerb Kammermusikfeste mit Preisträgern vergangener Wettbewerbe. Wir bringen Ausschnitte aus zwei Konzerten, die Ende Mai im Studio 2 des Bayerischen Rundfunks stattfanden.
Samstag 20:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

MDR KULTUR

Oper

kent naganoSalzburger Festspiele (LIVE zeitversetzt) György Ligeti: Lux aeterna Olivier Messiaen: La Transfiguration de Notre Seigneur Jésus-Christ Pierre-Laurent Aimard, Klavier Chor des Bayerischen Rundfunks Einstudierung: Howard Arman & Robert Blank Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks Leitung: Kent Nagano (Aufnahme vom 22.07.2017, Felsenreitschule, Salzburg) Anschließend: Festival der ARD-Preisträger Kompilation aus zwei Konzerten
Samstag 20:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR3

ARD Radiofestival. Oper

pierre-laurent aimardSalzburger Festspiele Pierre-Laurent Aimard, Klavier; Chor des Bayerischen Rundfunks, Einstudierung: Howard Arman und Robert Blank; Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Leitung: Kent Nagano György Ligeti Lux aeterna Olivier Messiaen La Transfiguration de Notre Seigneur Jésus-Christ Zeitversetzte Übertragung aus der Felsenreitschule Anschließend: Festival der ARD-Preisträger Daniela Koch, Flöte; Agnès Clément, Harfe; Aris Quartett Kompilation aus 2 Konzerten Studio-Aufnahmen vom 30. und 31. Mai bis 24:00 Uhr
Samstag 20:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SWR2

ARD Radiofestival. Oper

pierre-laurent aimardSalzburger Festspiele - LIVE Chor des BR Symphonieorchester des BR Pierre-Laurent Aimard (Klavier) Leitung: Kent Nagano György Ligeti: "Lux aeterna" Olivier Messiaen: "La Transfiguration de Notre Seigneur Jésus-Christ" (Zeitversetzte Liveübertragung aus der Felsenreitschule, Salzburg) anschließend: Festival der ARD-Preisträger Aris Quartett Daniela Koch (Flöte) Agnès Clément (Harfe) Gabriel Pierné: "Variations libres et finale" für Flöte, Harfe und Streichtrio op. 51 Wolfgang Amadeus Mozart: Flötenquartett A-Dur KV 298 Arnold Bax: Quintett für Harfe und Streichquartett Joseph Jongen: "Deux pièces en trio" für Flöte, Violoncello und Harfe op. 80 André Caplet: "Conte fantastique" für Harfe und Streichquartett Ludwig van Beethoven: Streichquartett C-Dur op. 50 Nr. 3 Jean Cras: Quintett für Harfe, Flöte und Streichtrio Claude Debussy: Sonate für Flöte, Viola und Harfe (Konzerte vom 30. und 31. Mai im Studio 2 des Bayerischen Rundfunks) "Messiaen ist für meine Entwicklung als Musiker und Künstler außerordentlich wichtig gewesen. Und er ist mir Orientierung bis heute", sagt Kent Nagano, der das Auftaktkonzert der Salzburger Festspiele mit dem Titel "Transfiguration" (Verklärung) dirigiert. Neben Olivier Messiaens "La Transfiguration de Notre Seigneur Jésus-Christ", ein monumentales Werk, welches für rund 200 Musiker komponiert ist, dirigiert Kent Nagano gleich zu Beginn György Ligetis "Lux aeterna", das 1968 durch Stanley Kubricks Science-Fiction-Film 2001: Odyssee im Weltraum, weltberühmt geworden ist. Bis heute hat Kent Nagano insgesamt 47 Aufführungen, davon 36 Opernabende und 11 Konzerte bei den Salzburger Festspielen dirigiert. 1994 gab er sein Debüt mit Igor Strawinskys "Oedipus Rex" und war hier zuletzt 2011 in drei Konzerten mit der Camerata Salzburg zu hören. Seit 2001 veranstaltet der ARD-Musikwettbewerb Kammermusikfeste mit Preisträgern vergangener Wettbewerbe. Wir bringen Ausschnitte aus zwei Konzerten, die Ende Mai im Studio 2 des Bayerischen Rundfunks stattfanden.
Samstag 20:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR kultur

NDR Klassik Open Air Hannover 2017

ludovic tézierGiuseppe Verdi: "Rigoletto" Oper in 3 Akten Herzog von Matua: Stephen Costello, Tenor Rigoletto: Ludovic Tézier, Bariton Gilda: Nadine Sierra, Sopran Sparafucile: Franz Hawlata, Bass Maddalena: Varduhi Abrahamyan, Mezzosopran Giovanna: Yajie Zhang, Alt Graf von Monterone: Martin-Jan Nijhof, Bass Graf Ceprano: Daniel Eggert, Bass Gräfin von Ceprano: Anja Vegry, Sopran Marullo: Matthias Winckhler, Bariton Festivalchor Hannover NDR Radiophilharmonie Ltg.: Keri-Lynn Wilson Live aus dem Maschpark in Hannover NDR Klassik Open Air Hannover 2017
Samstag 21:15 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR Info

Jazz Konzert

Two Tribes. One Spirit NDR-Aufnahme aus dem Großen Sendesaal Hannover vom 11. Februar 2017 Mit Felix Tenbaum Jazzfans und Klassikfreunde, Bläser und Streicher, oft stehen sie sich fremd gegenüber. Bei "Two Tribes. One Spirit" treffen virtuose Solisten und energiegeladene junge Musiker beider musikalischer Lager aufeinander und zeigen, was passiert, wenn man Gegensätze als Inspirationsquelle sieht und sich auf Gemeinsames besinnt. Der ECHO Jazz-Preisträger Sebastian Sternal und der langjährige NDR Bigband-Leiter Jörg Achim Keller, haben für das Two Tribes-Orchester - bestehend aus Niedersachsens international erfahrener Jugendjazzorchester "Wind Machine" und einer Landesauswahl junger Streicher - und für die renommierten Solisten Ragna Schirmer und Oliver Mascarenhas Musik geschrieben. Die Pianistin und der Cellist brechen bewusst zu Grenzgängen auf zwischen ihren klassischen Wurzeln und der verlockenden Welt des Jazz. Erstsendung am Sonnabend, Wiederholung am Dienstag auf NDR Blue
Samstag 22:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Ö1

Die Ö1 Jazznacht

Matthias PichlerDie Ö1 Jazznacht mit Christian Bakonyi. Benny Omerzell im Jazznacht-Studio, Andreas und Matthias Pichler im Oktober 2016 im Wiener Konzerthaus. Zu Gast im Studio ist der Keyboarder Benny Omerzell. Der Musiker aus Vorarlberg lebt seit 2008 in Wien und ist vorwiegend in der Gruppe "Kompost 3" und im Jazzorchester Vorarlberg tätig. Vor kurzem hat er gemeinsam mit dem Gitarristen und Soundtüftler Martin Siewert sowie dem Schlagzeuger Lukas König eine neue CD mit dem Namen "Battleship Euphoria" vorgelegt. Im Gespräch mit Christian Bakonyi wird er diese vorstellen und auch über sein Interesse für Naturwissenschaften (Physik) und Plastilin sprechen. Weiters steht Musik von und mit Harri Stojka auf dem Programm, der Gitarrist feiert am 22. Juli seinen 60. Geburtstag. Der Livemitschnitt stammt diesmal von den in Berlin lebenden Tiroler Zwillingsbrüdern Andreas und Matthias Pichler: Der Schlagzeuger und der Kontrabassist stellten ihr jazziges Singer/Songwriter-Projekt am 8. Oktober 2016 in Quintettbesetzung im Berio-Saal des Wiener Konzerthauses vor und gaben dabei neben eigenen Liedern auch solche von Woody Guthrie und Bob Dylan zum Besten.
Samstag 23:03 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

BR-Klassik

Musik der Welt

Das Ensemble "Enkel" aus Finnland Konzert vom 31. Juli 2016 beim 37. Euroradio Folk Festival in Viljandi
Samstag 23:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren