Deutschlandfunk Kultur

Zeitfragen. Feature

SpinnenDer Dschungel Zuhause Das kaum erforschte Reich der Insekten, Spinnen und Mikroben, die bei uns leben Von Marko Pauli Krabbeln, kriechen, schweben - Zuhause sind wir niemals allein. Insekten, Spinnen und Mikroben leben von und mit den Menschen, beschützen oder attackieren sie. Die Forschung kratzt bisher nur an der Oberfläche. Der Mensch verbringt etwa 90 Prozent seiner Zeit in Innenräumen. Dort ist er nur eines von abertausenden Lebewesen: Insekten, Spinnentiere, Bakterien und Pilze leben in jedem Haushalt, ob man es will oder nicht. Auch solche, die eigentlich nur in extremen Lebensräumen wie Wüsten oder Polarregionen zu vermuten sind, fühlen sich bei uns zuhause - im Ofen, im Tiefkühlfach oder im Duschkopf etwa. Von dieser bisher kaum bekannten, offenbar nur selten feindseligen Welt direkt um uns herum berichtet der US-amerikanische Ökologe Rob Dunn in seinem Bestseller ,Never Home Alone" und in diesem Feature. Es lohnt sich, diese für uns unsichtbaren Lebewesen näher kennenzulernen. Das zeigt sich schon daran, dass die neueste, leicht zu handhabende Technik, mit der immer mehr Mikroben-DNA entschlüsselt wird, nur durch den Einsatz eines bestimmten Bakteriums möglich ist. Die Mikrobiologie erforscht weiteres Potenzial: Wo und wie werden die Kleinstlebewesen zukünftig für uns nützlich sein? Die Insekten sind die sichtbaren Mitbewohner im Haus, und ihre Kraft sich dort neuen Umgebungen und Bedingungen anzupassen übersteigt die jedes Pestizides. Die Arten dagegen, die außerhalb des Hauses gelebt haben, werden immer weniger. Nur noch alte Sammlungen in Instituten geben Zeugnis davon ab, was da mit uns zusammenlebt oder -gelebt hat.
Donnerstag 19:30 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR Blue

NDR Blue In Concert

amp fiddlerDas tägliche Radiokonzert - Heute mit Amp Fiddler Joseph Anthony "Amp" Fiddler ist ein Musiker aus Detroit, der sich in den Genres Soul, Funk und R zuhause fühlt. Bei Enchantment hat er musiziert, bei George Clinton"s Parliament und Funkadelix auch - seit 2004 veröffentlicht er auch Soloalben. 2017 erschien so sein bislang letztes Album "Amp Dog Knights", das hat er auch beim Sonar Festival 2018 vorgestellt: Wir haben für Sie den Mitschnitt von Amp Fiddler.
Donnerstag 20:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Bayern 2

radioTexte am Donnerstag

Daphne du MaurierNebel in Cornwall, Eifersucht und eine wunderschöne übermächtige Tote - Jens Wawrczeck liest Schlüsselmomente aus dem Thriller-Klassiker von Daphne du Maurier (drei Folgen) Redaktion und Moderation: Judith Heitkamp "Keine Angst", sagte Mrs Danvers. "Ich werde Sie nicht hinunterstoßen. Sie springen aus eigenem Antrieb. Wozu soll es gut sein, in Manderley zu bleiben? Sie sind nicht glücklich. Mr de Winter liebt Sie nicht. Es gibt für Sie nicht viel, wofür es sich zu leben lohnt, nicht wahr?" Die böse Mrs Danvers, viel Nebel in Cornwall, ein düsterer Herrensitz mit dem verlockenden Namen Manderley, eine Vergangenheit, die lange Schatten wirft und eine verunsicherte, ja verstörte Hauptfigur - das waren die Zutaten, aus denen Daphne du Maurier ihren Longseller Rebecca kreierte. Der Roman erschien 1938 und machte die Schriftstellerin berühmt, zwei Jahre später wurde das Buch von Hitchcock verfilmt, der Film wurde mit einem Oskar ausgezeichnet und seine deutsche Erstaufführung, die wegen des Kriegs erst 11 Jahre später stattfand, eröffnete die ersten Filmfestspiele von Berlin. In der klassischen Lesung auf Bayern 2 hören Sie drei Folgen aus Rebecca, vorgetragen von Jens Wawrczeck, zu dessen erklärten Lieblingsbüchern der Roman gehört. Ungekürzt ist seine Rebecca-Lesung als Hörbuch erhältlich. Regie: Irene Schuck. Redaktion und Moderation: Judith Heitkamp. Bayern 2, radioTexte am Donnerstag, die klassische Lesung - auch als BR Podcast "Lesungen".
Donnerstag 21:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SWR2

SWR2 NOWJazz

Klangbilder aus den USA Der Schlagzeuger Jaimeo Brown Von Bert Noglik In der Art, wie er sich auf Works Songs und Spirituals bezieht, schlägt der in New York beheimatete Jaimeo Brown einen Bogen von der Historie zur amerikanischen Alltagsrealität. Mit seinem Projekt "Transcendence" will er Kommunikationsprozesse anstoßen, indem er die leidvolle Geschichte der Sklaverei, Widerständigkeit und das Ringen um afroamerikanische Identität in weit gespannte transkulturelle Reflexionszusammenhänge stellt. Dabei collagiert er historische Aufnahmen wie die der Gee"s Bend Gospel Singers mit expressiven Jazzimprovisationen, zeitgenössischen Technologien, Electronica und Hip-Hop.
Donnerstag 23:03 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk Kultur

Klangkunst

Untraining the Ear Figures / Ground Von Jessica Ekomane Produktion: SAVVY Contemporary / Deutschlandfunk Kultur / DISK-CTM 2019 Länge: ca. 54"30 (Ursendung) Abschied von den Hörgewohnheiten. Psychologie, Astronomie, Kernphysik: Die Interessen der Klangkünstlerin Jessica Ekomane sind vielfältig. Entsprechend schwer lässt sich ihre Arbeit festnageln. Sie überrascht mit Klanggebilden, die in ständiger Wandlung begriffen sind, sich auflösen und neu zusammensetzen, getrieben von eigentümlichen Kräften der Anziehung und Abstoßung. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe ,Untraining the Ear" hat Ekomane im Herbst 2018 den Kunstraum SAVVY Contemporary bespielt und daraus im Anschluss eine Radiokomposition entwickelt. Jessica Ekomane, geboren in Frankreich, lebt als Klangkünstlerin und Radiomacherin in Berlin. Figures / Ground
Freitag 00:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren