Bremen Zwei

Feature

heinrich böllIn Bölls Cottage Irische Notizen von Michael Augustin Seit 1992 geben sich in Heinrich Bölls berühmtem Ferienhaus in Dugort auf Achill Island im äußersten Westen Irlands internationale Künstler und Schriftsteller die Klinke in die Hand. The Achill Heinrich Böll Association, ein örtliches Gremium, in dem zahlreiche irische Künstler mitwirken, verwaltet das Gästehaus und vergibt die weltweit begehrten Aufenthaltsstipendien. Gemeinsam mit seiner Frau, der indischen Schriftstellerin Sujata Bhatt, hat Michael Augustin 2009 und 2015 das Glück genossen, als "Writer-in-Residence" im Cottage wohnen und arbeiten zu dürfen. Ein magischer und inspirierender Ort, den der Bremer Autor in seinen Notizen eindringlich beschrieben hat. Radio Bremen 2016
Samstag 18:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

RBB kulturRadio

KAMMERMUSIK

lise de la sallemit Dirk Hühner Das Beste aus der kulturradio Klassik Lounge (1) Klassische Musik mit einem Cocktail in der Hand und dem Blick über die Spree - das ist das Erfolgsrezept der kulturradio Klassik Lounge. Mehrmals waren wir 2018 wieder im Berliner Club Watergate direkt an der Oberbaumbrücke zu Gast und haben hochkarätige Solisten wie Lise de la Salle und Nils Mönkemeyer zwischen Bar und Diskothek auftreten lassen. Bei der Sommer Lounge im August spielten sogar Boote und ein Ponton mit. Teil 2 am 29.12.
Samstag 18:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk Kultur

Feature

Wilhelm ReichMein Reich komme Wilhelm Reich und sein Projekt "Die Kinder der Zukunft" Von Christian W. Find Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2018 Länge: ca. 54" (Ursendung) Von klein auf sind wir mit einem Panzer versehen. Der Psychoanalytiker Wilhelm Reich wollte ihn aufbrechen. Wir sitzen in der Falle und wollen es nicht wahrhaben. Unsere politischen Konzepte sind zum Scheitern verurteilt. Wir werden da nur herauskommen, wenn wir bei uns selbst und unseren Neugeborenen anfangen. So lautet die radikale Aussage des Psychotherapeuten und Naturforschers Wilhelm Reich. Seinen Kultstatus hat der Entdecker der Orgonenergie heute verloren. Die Dringlichkeit seiner Fragen und die Originalität seiner Ansätze bleiben. Vor allem sein Projekt aus dem Jahr 1949, das bis heute uneingelöst ist: ,Die Kinder der Zukunft". Christian Wilhelm Find, geboren 1960 in Mannheim, Hörfunkautor und Sprecher, interveniert immer wieder als Klangkünstler mit seinen sprechenden Klangskulpturen im öffentlichen Raum. Gründer und Kurator mehrerer trans*tonaler Hörfestivals in Berlin, zuletzt ECHOS NETZE. Seit 2012 auch in der internationalen Erinnerungsarbeit mit Jugendlichen aktiv. Er wollte Pfarrer werden, brach sein Theologiestudium ab, fand aber ausgerechnet über den kirchenkritischen Wilhelm Reich zurück zur Theologie und schrieb seine Magisterarbeit über ihn und "Jesus und die Kinder". Mein Reich komme
Samstag 18:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SRF 2 Kultur

Hörspiel

carl albert loosli«Die Geisterphotographie» von Carl Albert Loosli Eine Detektivgeschichte nach Sir Arthur Conan Doyle. Miss Webster lässt eine Photographie von sich anfertigen. Doch auf jedem Bild steht neben ihr ein Mann - mit einem Dolch in der Hand. Und zwar nicht irgendein Mann, sondern ihr Verlobter! Ein Fall für den Meisterdetektiv Harlock Shelmes.
Samstag 20:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk

Hörspiel

sinclairs jugendDemian. Die Geschichte von Emil Sinclairs Jugend Von Hermann Hesse Bearbeitung: Oliver Sturm Regie: Oliver Sturm und Kirstin Petri Mit Ulrich Matthes, Valentin Stroh, Ingo Huelsmann, Karin Schröder, Wolfgang Höper, Uta Hallant, Hans Diehl, Martin Engler, Sven Plate u.a. Produktion: SWR 2002 Länge: 109"03 "Ich wollte ja nichts als das zu leben versuchen, was von selber aus mir heraus wollte. Warum war das so sehr schwer?" Die schlichte Frage, die am Beginn des Romans steht, mit dem Hermann Hesse mitten im Ersten Weltkrieg unter dem Pseudonym Emil Sinclair einen literarischen Neubeginn wagte, hat seit seinem Erscheinen 1919 viele Lesergenerationen bewegt. "Wenige wissen heute, was der Mensch ist. Viele fühlen es und sterben darum leichter, wie ich leichter sterben werde, wenn ich diese Geschichte fertiggeschrieben habe. Das Leben jedes Menschen ist ein Weg zu sich selber hin, der Versuch eines Weges, die Andeutung eines Pfades." Es ist die exemplarische Geschichte einer Selbstfindung gegen den subtilen Druck von Religion und Moral, die virulent geblieben ist auch in Zeiten, die mit anderen Instanzen der Fremdbestimmung zu rechnen haben. Demian. Die Geschichte von Emil Sinclairs Jugend
Samstag 20:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Bayern 2

radioSpitzen

django asülKabarett und Comedy Der Kabarett Kaktus-Jubiläumsabend (1) Aufnahme der Veranstaltung vom 28. November 2018 in der Pasinger Fabrik in München Teil 2: Freitag, 25. Januar 2019, 14.05 Uhr Der "Kabarett Kaktus", Münchens dienstältestes Kabarettnachwuchsfestival, geht heuer in die 30. Runde. Wenn das kein Grund zum Feiern ist! Immerhin muss man das erstmal schaffen, so lange durchzuhalten. Stolz sind die Macher natürlich auch darauf, dass sie im Laufe der Jahre ein stets wachsendes, dem Nachwuchs in besonderer Weise aufgeschlossenes Publikum gewinnen konnten. Für viele junge Künstler und Künstlerinnen war das kleine stachelige Gewächs der entscheidende Impuls für ihre weitere Karriere. Der erste Preis, den sie als Anerkennung mit nach Hause nehmen konnten. Unter den bislang fast fünfzig Preisträgern finden sich so bekannte Namen wie Michael Altinger, Django Asül, Claus von Wagner, Matthias Tretter, Tobias Mann und Lizzy Aumeier. Der runde Geburtstag des "Kabarett Kaktus" wird mit einem Jubiläumsabend gebührend gefeiert: Ein Wiedersehen und -hören mit jüngeren und älteren Kaktus-Preisträgern und Überraschungsgästen! Ein kurzweiliges, kabarettistisches Geburtstagsfest vom Feinsten versprechen Organisator Albert Kapfhammer und seine beiden Mitstreiter Helmut Schleich und Christian Springer, die vor dreißig Jahren den "Kabarett Kaktus" ins Leben riefen! Teil 2 des Jubiläumsabends in den "radioSpitzen" am 25. und 26. Januar 2019.
Samstag 20:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR Info

Das Kriminalhörspiel

leon de winterDer Himmel von Hollywood (1/2) Teil 1: "Tino" Nach dem gleichnamigen Roman von Leon de Winter Übersetzung aus dem Niederländischen: Hanni Ehlers Bearbeitung und Regie: Christoph Dietrich Mit Walter Renneisen, Wolfgang Condrus, Dietmar Mues, Peer Augustinski, Peter Roggisch, Angelika Bartsch, Siemen Rühaak, Christian Berkel u.a. WDR 1999 Der Himmel über Hollywood hängt für den Schauspieler Tom Green schon lange nicht mehr voller Geigen. Er ist gerade aus dem Gefängnis freigekommen und steht jetzt mit 200 Dollar auf der Straße. Als er nach der Beerdigung eines Literaturagenten und einer anschließenden Sauftour gemeinsam mit zwei ehemaligen Kollegen, dem Alkoholiker Jimmy Kage und dem krebskranken Floyd Benson, an den großen Lettern über der Filmstadt eine Leiche findet, scheint dies für die abgehalfterten Mimen ihre letzte große Chance zu sein. Mehr unter ndr.de/radiokunst Das Kriminalhörspiel
Samstag 21:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR3

WDR 3 Open Sounds: Studio Elektronische Musik

Stromlinie [67] live: Florian Zwißler & Co. MONOPASS WEIL PELZ Oxana Omelchuk, Luís Antunes Pena, Mark Polscher und Florian Zwißler, Synthesizer und Elektronik bis 24:00 Uhr
Samstag 22:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SRF 2 Kultur

Late Night Jazz

Weihnacht Die Zeit vor Heilig Abend muss nicht immer wirklich heilig sein: Bei uns in Late Night Jazz bekommen Sie besinnliche Musik, die trotzdem swingt, einen Santa Claus, der so amerikanisch daherkommt, wie er sein soll, und «Jingle Bells», dass Ihnen die Ohren läuten.
Samstag 22:06 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SWR2

SWR2 Spätvorstellung

paul weiglNacht der Poeten(2/2) Ein Abend der komischen Literatur Mit Jess Jochimsen, Paul Weigl, Holger Paetz, Anselm Neft und Sascha Bendiks (Aufnahme vom 8. November in der Kapfenburg) Der Freiburger Autor und Kabarettist Jess Jochimsen lädt auch dieses Jahr wieder Menschen ein, um mit ihnen den ehrwürdigen Schloßsaal der Kapfenburg in eine Stätte gepflegten Vorlesens zu verwandeln und begrüßt als Gastgeber den Münchner Kabarettisten und Großmeister der komischen Lyrik Holger Paetz, den Berliner Slampoeten Paul Weigl sowie den Hamburger Autor und diesjährigen Bachmann-Preis-Teilnehmer Anselm Neft. Die Musik stammt vom Freiburger Sänger und Songwriter Sascha Bendiks.
Samstag 23:03 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Ö1

Die Ö1 Jazznacht

Michael Lagger5 Millionen Pesos: Michael Lagger im Studio und mit Trio im Wiener RadioCafe. Gestaltung: Ines Reiger Als feingeistiger Tastenmeister hat Pianist und Komponist Michael Lagger in den vergangenen Jahren auf sich aufmerksam gemacht: Neben Arbeiten für seine Großformation Akrostichon (mitunter um einen Chor aufgestockt) entstanden zwei Alben mit nuanciertem, organisch fließendem Kammer-Jazz in Trio-Besetzung, wobei der 32-jährige Kärntner mit Wohnsitz Graz auch Cover-Versionen von Radiohead- und Randy-Newman-Songs nicht abhold war. Und sowohl für "Manuskript" (2013) als auch für "Mondphasen" (2015) den Literaten Clemens J. Setz einlud, eigene Texte zu lesen. Aktuell arbeitet Michael Lagger am dritten Trio-Album, das einerseits wiederum die Verschränkung von Musik und Wort (in Gestalt eines Texts der jungen Grazer Autorin Mona Fischer) thematisiert, in dessen Kompositionen Lagger andererseits auch sein neues Leben als junger Vater reflektiert. Darüber und einiges mehr plaudert Lagger heute mit Ines Reiger, im Anschluss ist das Konzert des Michael Lagger Trios vom 23. November 2018 im Wiener RadioCafe zu hören, aufgenommen im Rahmen der Reihe "5 Millionen Pesos".
Samstag 23:03 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR Info

Nachtclub Classics

frank zappaOne Size Fits All Mit Burghard Rausch Frank Zappa gab anfangs gerne den Oberclown, den Bürgerschreck und war eine der schillernsten Persönlichkeiten der zeitgenössischen Musik. Der ungemein kreative Musiker scheute keinerlei stilistische Risiken, übersprang mühelos Genre-Grenzen und war ein musikalischer Innovator und akribischer Komponist. Mit seinen Ansichten zum American Way Of Life ist er bis zum heutigen Tag auch eine der umstrittensten Figuren der Rockgeschichte. Der US-Komponist, Gitarrist, Arrangeur, Produzent und Regisseur wurde in Baltimore im US-Budesstaat Maryland geboren. Laut seiner selbst geschriebenen Autobiografie "The Real Frank Zappa Book" waren seine Vorfahren sizilianisch, griechisch, arabisch und französisch. Zappa war ein Derwisch an der Gitarre, ein Mann der ausufernden Gitarren-Soli bei Live-Auftritten, ein Mann mit Sinn für sarkastischen Humor, der von einfachen bis zu hoch-komplizierten Songstrukturen alles in petto hatte - und dessen Musik immer noch frisch und neu klingt. Burghard Rausch porträtiert im Nachtclub Classics den außergewöhnlichen Musiker Frank Zappa, der am 21. Dezember 78 Jahre alt geworden wäre und der am 4. Dezember vor 25 Jahren verstarb.
Samstag 23:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren