Radio-Podcasts

14.02.20 07:27 Uhr WDR 3 WDR 3 Theaterkritik

Schauspiel Düsseldorf: "letztes Licht. Territorium"

Thomas Freyer entwirft in seinem neue Stück "letztes Licht. Territorium" eine düstere Utopie. Es geht um ein ehemaliges Lager an der Küste. Niemand kann sich erinnern, was dort einmal geschehen ist. Stefan Keim berichtet

Hören

14.01.20 07:11 Uhr WDR 3 WDR 3 Theaterkritik

Premiere in Bochum: Mensch ohne Arbeit

In "After Work" reist Autor und Regisseur Tobias Staab am Schauspielhaus Bochum durch die Geschichte der Arbeit. Und er fragt: Was passiert, wenn Maschinen Menschen ersetzen. Christoph Ohrem berichtet von der Uraufführung.

Hören

07.01.20 06:50 Uhr WDR 3 WDR 3 Theaterkritik

Bolanos Lumpenroman am Schauspiel Köln

"Lumpenroman" ist ein spätes Werk des gefeierten chilenischen Autors Roberto Bolano. Nicole Strecker über die Dramatisierung des Stoffs am Schauspiel Köln.

Hören

02.01.20 07:20 Uhr WDR 3 WDR 3 Theaterkritik

Volker Lösch inszeniert Beethovens Fidelio an der Bonner Oper

Beethovens einzige und mehrfach umgearbeitete Oper, inszeniert von Volker Lösch, der bekannt ist für Bühnengestaltung, mithilfe von Laienchören und tagespolitischer Ausrichtung. Michael Struck-Schloen rezensiert.

Hören

30.12.19 07:15 Uhr WDR 3 WDR 3 Theaterkritik

Theater der Keller in Köln inszeniert "Fusseln"

Die letzte Theaterpremiere des Jahres findet morgen statt, an Silvester. Das Kölner Theater der Keller inszeniert "Fusseln" von Wolfram Lotz. Regisseurin Charlotte Sprenger erklärt, warum der Titel auch Programm ist.

Hören

16.12.19 06:18 Uhr WDR 3 WDR 3 Theaterkritik

Königsdramen nach Shakespeare in Düsseldorf

Shakespeares Königsdramen übersetzt ins Heute: Regisseur David Bösch inszeniert am Düsseldorfer Schauspielhaus Lanoyes Neufassung von "Henry VI & Margaretha di Napoli". Nicole Strecker rezensiert.

Hören

26.11.19 06:40 Uhr WDR 3 WDR 3 Theaterkritik

Opernrezension: "Hamlet" von Brett Dean an der Oper Köln

Die Oper Köln zeigt die deutsche Erstaufführung von Brett Deans "Hamlet"-Oper. Das Libretto liefert eine brave Nacherzählung des Klassikers, die Musik ist zwar dissonant und zeitgenössisch, doch verständlich erzählt.

Hören