Radioprogramm

Bayern 2

Jetzt läuft

Bayern 2-Rucksackradio

05.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

05.03 Uhr
BR-Heimatspiegel

Mit Volksmusik gut in den Tag

06.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

06.05 Uhr
radioWelt

Magazin am Morgen Gespräch mit Prof. Matthias Basedau , Direktor des GIGA Instituts für Afrika-Studien: Situation Sahel-Zone Gespräch mit Robert Schöffel, BR-Recherche, zum Auftakt des Rechercheprojektes "Wem gehört die Stadt?" Was passiert mit dem Christbaum nach Weihnachten? Besonderheiten des Immobilienmarktes in Augsburg, München und Würzburg Apps für Blinde und Sehbehinderte Die Presse mit Christian Mößner Gedanken zum Tag von Anja Siepmann Ende der Welt von Katharina Hübel: Selbstoptimierungswahn 6.30 / 7.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr 7.00 / 8.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr 7.28 Werbung

08.30 Uhr
kulturWelt

Ein Forum für junge Gegenwartskunst: Warum es die Lothringer 13 in München braucht Barbara Knopf im Gespräch mit dem scheidenden Leiter Jörg Koopmann "Crescendo" Der neue Kinofilm mit Peter Simonischek als Dirigent Von Moritz Holfelder Aufstand von oben Der Streik" inszeniert von Nicolas Stemann in Zürich Von Christian Gampert Neues Deutsches Design: Die Designer-Gruppe "Pentagon" im Museum für Angewandte Kunst in Köln Von Rudolf Schmitz Musik: Mint Mind, "Thoughtsicles"

09.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

09.05 Uhr
radioWissen

Geschichte der Prohibition in den USA Die große Ernüchterung Der Wilde Westen Calamity Jane Das Kalenderblatt 13.1.1942 Pilot Rudolf Schenk testet ersten Schleudersitz Von Christiane Neukirch Geschichte der Prohibition in den USA - die große Ernüchterung Autor: Robert Grantner / Regie: 88 Flaschen Whiskey im Jahr - so viel trinkt der durchschnittliche Amerikaner im Jahr 1830. Hauptsächlich sind es Männer, die ihren Wochenlohn im Saloon nebenan versaufen. In manchen Orten läuten zweimal am Tag extra die Kirchenglocken, um die Arbeiter daran zu erinnern, dass sie jetzt alles stehen und liegen lassen dürfen, es ist "grog time"! Alkohol ist praktisch immer und überall verfügbar. Es wächst die Sorge, dass Amerika zu einem Land der Säufer verkommt. Und so entstehen erste Abstinenzbewegungen, angeführt vor allem von kirchlichen Gruppierungen, etwa den Methodisten, aber vor allem von einer gesellschaftlichen Gruppe, die besonders unter den negativen Auswirkungen der Trinksucht zu leiden hat: den Frauen. Der Jahrzehnte lange Kampf gegen den Alkohol hat am Ende tatsächlich Erfolg. Am 28. Oktober 1919 stimmt der Kongress für die Gesetzgebung des "National Prohibition Act". Selbst das Veto von Präsident Woodrow Wilson nutzte nichts. Die Prohibition trat am 17. Januar 1920 um Punkt Mitternacht in Kraft. Welche tiefgreifenden Folgen das für die amerikanische Gesellschaft haben sollte, war wohl selbst den Initiatoren des Gesetztes nicht bewusst. Der Wilde Westen - Calamity Jane Autorin und Regie: Irene Schuck Sie war eine der wenigen weiblichen Heldinnen des "Wilden Westens". Calamity Jane war mit 25 Jahren schon im ganzen Land bekannt als "Königin der Prärie" oder "Weißer Teufel von Yellowstone". In Groschenheften wurde sie gefeiert, ständig wurde in Zeitungen über sie berichtet. Doch die glücklichste Zeit ihres Lebens lag bereits hinter ihr. Der Mann, den sie liebte, der berühmte Revolverheld "Wild Bill" Hickok, war vor einem Jahr hinterrücks erschossen worden. Und sie schrieb Briefe an ihre kleine Tochter, die sie nie abschicken sollte. Calamity Jane lebte zur Zeit der letzten großen Indianerkriege. Ihre Briefe sind das einzigartige Zeugnis einer Frau, die so bedeutende historische Ereignisse wie den Goldrausch in den Black-Hill-Bergen, den Bau der Northern-Pacific-Eisenbahnlinie und die Expeditionen von General Custer selbst erlebt hat - als Armee-Scout, Schienenlegerin, Postkutschenfahrerin und gefürchtete Revolverschützin! 1903 starb sie mit 51 Jahren vereinsamt und alkoholkrank in einem Hotelzimmer. Moderation: Redaktion: Thomas Morawetz

10.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

10.05 Uhr
Notizbuch

Notizbuch-Anrufsendung: "Ab heute machen wir es ganz anders!" - Vorsätze in der Paarbeziehung Rufen Sie an: 0800/246 246 9 (kostenfrei) - im Studio Christoph Schubert, Paartherapeut radioReportage: Argentinien - Vom Leben in der Krise Von Stephan Lina PAIN 2020 (Patientenorientiert. Abgestuft. Interdisziplinär. Netzwerk) Schmerz bekämpfen, bevor er chronisch wird Wochenserie: Ein paar Minuten Innehalten Über Freiräume und Atempausen Moderation: Tanja Zieger 11.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr 11.56 Werbung

12.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

12.05 Uhr
Tagesgespräch

Telefon: 0800 - 94 95 95 5 gebührenfrei E-Mail: tagesgespraech@bayern2.de Internet: www.bayern2.de/tagesgespraech Zeitgleich mit ARD-alpha

13.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

13.05 Uhr
radioWelt

Magazin am Mittag Französische Kolonialgeschichte im Sahel

13.30 Uhr
Bayern 2-regionalZeit

Getrennte Ausstrahlung in zwei Regionen Aktuelles aus Südbayern Aktuelles aus Franken * Klinikum Nürnberg will Pflege-Abbrecher verhindern *

14.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

14.05 Uhr
radioReisen

Von den Rockys bis zum Mississippi Die Wildnis Amerikas lässt Abenteuer träumen: ein Winter in den kanadischen Rocky Mountains - allein, eingeschneit, mit zwei Eichhörnchen als Gesellschaft. Oder: von der Quelle bis zur Mündung den größten Fluss bereisen - Missouri und Mississippi! Moderation: Bärbel Wossagk Wiederholung vom Sonntag, 13.05 Uhr Mein Blockhaus in Kanada Interview mit Carmen Rohrbach Schon als Zwölfjährige wusste sie, dass sie einmal in einer Blockhütte in Kanada leben möchte. Als Erwachsene hat sich die promovierte Biologin und Reiseautorin nun - nach vielen anderen Abenteuern - auch diesen Traum erfüllt. Mehrere Monate lang wohnte Carmen Rohrbach in den kanadischen Rocky Mountains. Allein, unter einfachsten Bedingungen. Die größte Herausforderung war für sie dabei nicht die Einsamkeit - sondern erst einmal so eine Blockhütte zu finden. Im Fluss- eine Reise auf Missouri und Mississippi Als erster Europäer ist Dirk Rohrbach von der Quelle des Missouri bis zur Mündung des Mississippi gereist, 6.000 km insgesamt. Erst mit dem Mountainbike, dann mit einem selbstgebauten Kajak. Ein entschleunigtes Reisen, immer mit und auf dem Fluss. Im radioreisen-podcast "50 States" hat er von dieser Reise erzählt - als erste Staffel einer über Jahre angelegten Reihe, bei der er die USA bereist. Nun tourt er mit seinem Buch und Multimedia-Show "Im Fluss" durch Deutschland. Ein Gespräch über Abenteuer und Motivation.

15.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

15.05 Uhr
radioWissen am Nachmittag

Über die Frühzeit der Landwirtschaft Vom Pfeil zur Hacke Jungsteinzeit Ende der egalitären Phase Das Kalenderblatt 13.1.1942 Pilot Rudolf Schenk testet ersten Schleudersitz Von Christiane Neukirch Über die Frühzeit der Landwirtschaft - vom Pfeil zur Hacke Autorin: Dagmar Röhrlich / Regie: Susi Weichselbaumer Ohne Landwirtschaft wäre die Menschheit nicht das, was sie heute ist. Der Übergang von den Kulturen der Jäger und Sammler zu denen der Bauern bildet die Grundlage unserer Zivilisation. Aber wie hat alles angefangen? War es wirklich eine Revolution, wie lange angenommen, oder doch eher ein langsamer Übergang? Lebte im Zagros-Gebirge ein "Ur-Bauer", oder lief der Prozess immer wieder an mehreren Orten unabhängig voneinander ab: im Vorderen Orient und China, in Nordafrika und später dann in Mittelamerika und Südamerika? Was waren die Auslöser - und wie verbreitete sich die neue Lebensweise? Warum setzte sie sich überhaupt durch, denn Anfangs hatten die Bauern sehr viel schlechtere Überlebenschancen als die Jäger und Sammler. Und doch sind sie heute die Gewinner der Geschichte. Jungsteinzeit - Ende der egalitären Phase Autor: Matthias Hennies / Regie: Martin Trauner Im Neolithikum haben die Menschen das Überlebensprinzip "Arbeit" erfunden. Jäger und Sammler lebten von der Hand in den Mund, die ersten Bauern und Viehzüchter mussten das Ackerland pflügen, Unmengen Unkraut jäten und ihre Rinder, Schweine und Ziegen hüten, Tag für Tag. Trotzdem setzte die neue Lebensweise eine immense kreative Energie frei: Die Menschen errichteten erstmals große, dauerhafte Bauten aus Holz und Lehm, erfanden Rad und Wagen und verbreiteten ihre neuen Ideen quer durch Europa. Aktuelle Forschungen zeigen, wie innovativ - aber auch gewalttätig - die Neolithiker waren. Auch ihr Sozialsystem und ihre Religion werden allmählich klarer erkennbar. Wissenschaftler können nachweisen, dass der wachsende Besitz Standesunterschiede in den Dörfern hervorbrachte und - besonders eindrucksvoll - mit welchem erstaunlichen Aufwand die Menschen gewaltige, nahezu unzerstörbare Steinkreise, Erdwerke und Megalithgräber errichteten, um Göttern und Ahnen ihre Verehrung zu erweisen. Moderation: Florian Kummert Redaktion: Thomas Morawetz

16.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

16.05 Uhr
Eins zu Eins. Der Talk

Stefan Parrisius im Gespräch mit Arnulf Rating, Kabarettist Wiederholung um 22.05 Uhr Als einer der "Drei Tornados" mischte Arnulf Rating in den 80er Jahren die damals leicht angestaubte Kabarett-Szene auf. Als sich die drei Tornados in alle Winde verstreuten, blieb er solistisch der Kabarett-Bühne treu, trommelt aber auch immer wieder seine Satire-Kolleginnen und Kollegen zu Reichspolterabend und Politischem Aschermittwoch der Kabarettisten zusammen.

17.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

17.05 Uhr
radioWelt

Magazin am Abend Die Oscar-Nominierungen werden bekanntgegeben 17.23 Werbung 17.25 Börsengespräch 17.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr

18.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

18.05 Uhr
IQ - Wissenschaft und Forschung

1000 Kilometer Reichweite Dresdner Forscher entwickeln neuen Lithium-Schwefel-Akku Die Atomuhr für alle Opticlock Moderation: Birgit Magiera

18.30 Uhr
radioMikro

Skibob statt Schulbus - Winteralltag auf der Alm Von Katrin Stadler Franziska und ihre Eltern haben einen besonderen Fuhrpark: statt Auto und Fahrrädern stehen bei ihnen Pistenraupen und Skibobs in der Garage. Schließlich wohnen sie auch im Winter auf 1400 m Höhe. Und anstatt mit dem Auto ist ihr Haus monatelang nur mit dem Skilift oder über die Piste zu erreichen. radioMikro-Reporterin Katrin Stadler wollte wissen, wie es sich lebt, mitten im Skigebiet, mal mit zu viel Schnee und mal mit zu wenig. Wer einen Eindruck davon gewinnen will, kann die Speckalm am Sudelfeld selbst besuchen - oder, ganz ohne lange Anreise und unbequeme Skischuhe an den Beinen, gemütlich am Samstag, den 20. Februar 2010 um 18.30 Uhr radioMikro auf Bayern 2 einschalten und Franziska dabei mit dem Skibob in den Kindergarten begleiten.

18.53 Uhr
Bayern 2-Betthupferl

Kein Gras auf dem Mars Der singende Vulkan Von Ulrike Klausmann Erzählt von Lisa Wagner Spirit und Oppo sind Roboter. Die Menschen haben sie auf den Mars geschickt, damit sie den fremden Planeten erforschen. Heute folgen sie einer wundersamen Melodie. Gibt es lebende Wesen auf dem Mars? Können sie singen oder Flöte spielen?

19.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

19.05 Uhr
Zündfunk

Böser Hacker, guter Hacker. Vom Imagewandel eines Stereotyps Mit Bärbel Wossagk und Achim Bogdahn Diese Sendung zum Nachhören unter: www.bayern2.de/zuendfunk

20.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

20.05 Uhr
Hörspiel

Auf einem einzigen Blatt Papier Von Mirna Funk Mit Michaela Steiger, Thomas Hauser, Anna Drexler, Walter Hess, Krista Posch, Xenia Tiling, Julia Riedler und Christian Löber Komposition: Malakoff Kowalski Regie: Stefanie Ramb BR 2018 im Hörspiel Pool Wiederholung vom Sonntag, 15.05 Uhr Jonathan ist ein Mann, der kein gestern und kein morgen hat. Dessen gesamtes Leben auf einem einzigen Blatt Papier stattfindet, das immer wieder gelöscht und neu beschrieben wird. Jonathan hat Israel, das Land, indem er geboren ist, noch nie verlassen. Er kann es nicht verlassen, weil er sich selbst nicht bewohnt. Er hat quasi keinen Körper, mit dem er reisen könnte. Keinen Körper, mit dem er Dinge schaffen könnte. Keinen Körper, um mit anderen in Kontakt zu treten. Er ist ein Lufthauch. Eine Sphäre. Er existiert nur als Reaktion. Es gibt von ihm ausgehend keine Aktion. Nichts, das aus ihm heraus agiert. Er reagiert nur auf Dinge, Menschen und Situationen. Sein Leben findet parallel zu all dem statt, was heute die moderne Welt mit ihren zahlreichen Möglichkeiten, dem Netzwerken, dem Reisen und dem sich selbst entdecken ausmacht. Dieser Mann ist ein Gegenentwurf zur gegenwärtigen Gesellschaft und doch erfahren wir viel durch ihn über ebendiese Gesellschaft. Mirna Funk, geb. 1981 in Ost-Berlin, Schriftstellerin und Journalistin. Artikel und Essays für verschiedene Magazine und Zeitungen. Auszeichnungen u. a. Uwe-Johnson-Preis, 2015. Roman Winternähe (2015).

21.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

21.05 Uhr
Theo.Logik

Gnadenlos ehrlich: die Bewertungs-Unkultur und wie sie den Menschen verändert Abgestempelt: Wenn Online-Bewertungen entscheiden, wer ein guter Arzt ist. Von Barbara Weiß Daumen runter: Der Zwang zum Urteilen im Netz. Von Friederike Weede Cancel-Culture und der moralische Machtkampf im Netz. Von Barbara Schneider Moderation: Wolfgang Küpper Daumen hoch, Daumen runter, erst geliked und dann gelöscht: mit einem Mouseklick können wir heute in den Sozialen Medien Ideen, Meinungen oder auch das Aussehen anderer Menschen bewerten. Und wir werden selbst bewertet. Wir fällen Urteile über andere oder andere über uns. Die Bewertungen können unendlich geteilt werden, schlimmstenfalls einen Shit-Storm auslösen. Und immer öfter wird das, was unpassend, unbequem oder politisch nicht korrekt erscheint, gelöscht. Personen werden für ihre Ansichten boykottiert und zwar im Namen der Moral - fragt sich nur welcher? Andersherum stilisieren sich Vertreter rechter Gruppierungen gern zu Opfern der so genannten Cancel-Culture. Bei Theo.Logik dreht sich in dieser Ausgabe alles um den Zwang zur Bewertung in den Sozialen Medien, wem sie nutzt und um die Frage, ab wann Transparenz und Ehrlichkeit gnadenlos werden.

22.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

22.05 Uhr
Eins zu Eins. Der Talk

Stefan Parrisius im Gespräch mit Arnulf Rating, Kabarettist Wiederholung von 16.05 Uhr Als einer der "Drei Tornados" mischte Arnulf Rating in den 80er Jahren die damals leicht angestaubte Kabarett-Szene auf. Als sich die drei Tornados in alle Winde verstreuten, blieb er solistisch der Kabarett-Bühne treu, trommelt aber auch immer wieder seine Satire-Kolleginnen und Kollegen zu Reichspolterabend und Politischem Aschermittwoch der Kabarettisten zusammen.

23.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

23.05 Uhr
Nachtmix

Blue Monday Musik von Ephemerals, Seu Jorge und Moore Mother Erst links im Ohr: ein Klavierton in Moll, dann ist er rechts im Ohr. Dann Einsatz alle, mit Pauken, Streichern und Harfe mitten ins Herz hinein. Dazu diese leicht heisere, soulfulle Preacherman-Stimme von Wolfgang Valbrun mit einer Ode an "Poly", die Vielfalt: "...you are beautiful, sunset and sunrise." So beginnt das neue Album "The Third Eye" der Ephemerals aus London. Wann hat man zuletzt so einen Auftakt gehört? Wann so einen extremen Stereoeffekt, wie er in den 70er Jahren gepflegt wurde? Und diesen Spiritual Jazz vom Feinsten, der das "Vaterunser" fast aller jüngeren, politisch bewussten Jazz- und Fusionbands musikalisch trägt, eben das Bekenntnis zur gesellschaftlichen Vielfalt. So beginnt das neue Jahr im Lande Pop doch ganz hervorragend. Danke und Word Up, Ephemerals! Außerdem im Nachtmix zu hören: Seu Jorge & Rogê, Moore Mother, Cassie Kinoshi's Seed Ensemble, Kasa Overall oder Venus.

00.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

00.05 Uhr
Reflexionen

Mit Gedanken zum Tag und Kalenderblatt 14.1.1979 - Die erste Rallye Paris-Dakar erreicht ihr Ziel

00.12 Uhr
Concerto bavarese

Alexander Strauch: "So what? - putin & tchaikovsky" (Johannes Gutfleisch, Violoncello; Andreas Skouras, Klavier); Fredrik Schwenk: "Et incarnatus est" (Ensemble für Neue Musik der Hochschule für Musik und Theater); Eva Sindichakis: "Ambivalenz" (Julia Rebekka Adler, Viola; Arno Waschk, Klavier); Christoph Reiserer: "Vier Streichquartette - eins" (Xsemble München); Moritz Eggert: Aus "Neu Dichter Lieben" (Peter Schöne, Bariton; Moritz Eggert, Klavier); Nikolaus Brass: "Dialoghi d'amore VII" (Doris Kreusch-Orsan, Violine; Johannes Tonio Kreusch, Gitarre); Nicolaus Richter de Vroe: Fünf Stücke (Korbinian Altenberger, Susanna Pietsch, Violine; Wen Xiao Zheng, Giovanni Menna, Viola; Jaka Stadler, Samuel Lutzker, Violoncello); Volker Nickel: Drei kurze Szenen (Xsemble München)

02.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

02.03 Uhr
Das ARD-Nachtkonzert (II)

Nikolaj Rimskij-Korsakow: "Schneeflöckchen", Suite (Russisches Nationalorchester: Michail Pletnev); Antonín Dvorák: Streichquartett F-Dur, op. 96 (Ma'alot Quintet); Wolfgang Amadeus Mozart: Symphonie g-Moll, KV 183 (The English Concert: Trevor Pinnock); Ennio Morricone: "Fogli sparsi" (Gilda Buttà, Klavier; Chor des Bayerischen Rundfunks; Münchner Rundfunkorchester: Ennio Morricone); Frédéric Chopin: Klavierkonzert Nr. 2 f-Moll (Maria-João Pires, Klavier; Orchestre National de l'Opera de Monte-Carlo: Armin Jordan)

04.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

04.03 Uhr
Das ARD-Nachtkonzert (III)

Johann Martin Friedrich Nisle: Quintett C-Dur, op. 26 (Consortium Classicum); Kurt Atterberg: Symphonie Nr. 6 C-Dur - "Dollar-Symphonie" (Göteborger Sinfoniker: Neeme Järvi); Joan Ambrosio Dalza: Saltarello und Piva (Rolf Lislevand, Laute, Vihuela de Mano; Thor-Harald Johnsen, Chitarra battente, Vihuela de Mano, Laute; Giovanna Pessi, Tripelharfe; Marco Ambrosini, Nyckelharpa; Bjørn Kjellemyr, Colascione; Michael Behringer, Truhenorgel; David Mayoral, Perkussion)

04.58 Uhr
Impressum