Radioprogramm

Bayern 2

Jetzt läuft

Concerto bavarese

05.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

05.03 Uhr
BR-Heimatspiegel

Mit Volksmusik gut in den Tag

06.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

06.05 Uhr
radioWelt

Magazin am Morgen mit Gedanken zum Tag 6.30 / 7.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr 7.00 / 8.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr 7.28 Werbung

08.30 Uhr
kulturWelt

09.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

09.05 Uhr
radioWissen

Wieviel Salz darf in die Suppe? Forschungsstreit um das Weiße Mineralstoffe Wie viel braucht der Mensch? Das Kalenderblatt 31.1.2012 Owen Luder, Architekt, beklagt Verlust seines Gesamtwerks Von Prisca Straub Wieviel Salz darf in die Suppe? Forschungsstreit um das Weiße Autor: Andreas Kegel / Regie: Sabine Kienhöfer Weg mit dem Salzstreuer! Raten seit Jahren viele Ärzte und Ernährungsexperten. Zu viel Natriumchlorid führe zu Bluthochdruck und Herz-Kreislauf Erkrankungen. Laut einer aktuellen Studie aus den USA soll Salz weltweit für 2 Millionen Todesfälle pro Jahr verantwortlich sein. Auch die WHO rät zu einer salzarmer Lebensweise. Von durchschnittlich 9 Gramm, die wir Deutschen am Tag verbrauchen, sollen wir die Hälfte einsparen. Was uns schwer fällt, da drei Viertel des konsumierten Mineralstoffes aus verarbeiteten Lebensmitteln stammen. Zudem hat ein amerikanisch-australisches Forscherteam festgestellt, dass der Mineralstoff ähnliche Hirnregionen anregt wie Drogen. Doch der Ernährungsmythos vom gefährlichen Salz wird von neuen Untersuchungen in Frage gestellt. Erlanger Forscher haben festgestellt, dass Salzspeicher im Körper das Immunsystem unterstützen. Eine belgische Studie hält Salzmangel gar für gefährlicher als Salzüberfluss. Salz fasziniert - und polarisiert. Das "weiße Gold" ist der umstrittenste Mineralstoff der Ernährungsmedizin. Mineralstoffe: Wie viel braucht der Mensch? Autorin: Daniela Remus / Regie: Kalium, Eisen, Selen, Zink und Magnesium: Das sind nur einige der Mineralstoffe, die unser Körper braucht, um zu funktionieren und letztendlich gesund zu bleiben. Manche davon sind sogar überlebensnotwendig. Der Organismus aber kann diese Stoffe nicht selbst herstellen. Er ist darauf angewiesen, dass wir sie durch unsere Nahrungsmittel aufnehmen. Passiert das nicht, können elementare Körperfunktionen aus dem Ruder laufen. Dann können Zähne und Knochen geschwächt werden, der Wasserhaushalt des Körpers gerät durcheinander, der Stoffwechsel der Schilddrüse funktioniert nicht richtig oder der Sauerstoff im Blut wird nicht mehr ausreichend transportiert. Die Mineralstoffe sind zuständig für die Aktivierung bestimmter Enzyme, sie leiten Nervenreize weiter oder sind am Aufbau der Blutzellen beteiligt. Wieviel von welchem Stoff aber braucht ein Mensch? Pharmahersteller und Lebensmittelindustrie sprechen von einer permanenten Mangelsituation. Wissenschaftler aber sagen: eine ausgewogene Ernährung reicht völlig aus, um gesund zu bleiben. Moderation: Yvonne Maier Redaktion: Matthias Eggert

10.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

10.05 Uhr
Notizbuch

Mit Freitagsforum - Wiederholung um 22.30 Uhr 11.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr 11.56 Werbung

12.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

12.05 Uhr
Tagesgespräch

Telefon: 0800 - 94 95 95 5 gebührenfrei E-Mail: tagesgespraech@bayern2.de Internet: www.bayern2.de/tagesgespraech Zeitgleich mit ARD-alpha

13.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

13.05 Uhr
radioWelt

Magazin am Mittag

13.30 Uhr
Bayern 2-regionalZeit

Getrennte Ausstrahlung in zwei Regionen Aktuelles aus Südbayern Aktuelles aus Franken * *

14.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

14.05 Uhr
radioSpitzen

Kabarett und Comedy Zugespitzt - der satirische Monatsrückblick von Mathias Tretter "Angespitzt" - Gedanken zur Woche von Helmut Schleich Wiederholung am Samstag, 20.05 Uhr Der gebürtige Würzburger Mathias Tretter war immer schon ganz nah dran am Puls der Zeit. In seinen Kabarettprogrammen geht es um die demokratisierende Kraft des Internets, den Zwang zur Selbstoptimierung, um virtuelle Freunde und twitternde Präsidenten, um asoziale Netzwerke und bizarre Trends. In Tretters neuem, mittlerweile siebten Solo dreht sich alles um "POP", so der schmissige Titel eines intelligenten und tiefschürfenden Kabarettabends - wobei POP sich nicht auf leicht konsumierbare Popkultur bezieht. Im Kern beschäftigt sich Mathias Tretter mit dem immer populärer werdenden gesellschaftlichen Phänomen Populismus. Und wieder einmal gelingt es ihm, ein ernstes Thema mit erstaunlicher Pointendichte zu durchdringen. Klug, gespickt mit anarchischem Witz und einer wohltuenden Portion Selbstironie stochert er, um mit Dieter Hildebrandt zu sprechen, im Wesentlichen herum.

15.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

15.05 Uhr
Schalom

15.20 Uhr
Sozusagen!

15.30 Uhr
Nahaufnahme

Wiederholung am Samstag, 14.30 Uhr

16.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

16.05 Uhr
Eins zu Eins. Der Talk

17.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

17.05 Uhr
radioWelt

Magazin am Abend 17.23 Werbung 17.25 Börsengespräch 17.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr

18.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

18.05 Uhr
IQ - Wissenschaft und Forschung

18.30 Uhr
radioMikro

Mit klaro - darüber sprechen Kinder * *

18.53 Uhr
Bayern 2-Betthupferl

Geschenkeprofis Geschenke weiterverschenken Von Silke Wolfrum Erzählt von Pauline Fusban Biene und Floh haben auf dem Flohmarkt ganz schön Geld eingenommen. Jetzt will Mama die noch übrigen Spielzeuge einfach verschenken. Geht das?

19.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

19.05 Uhr
Zündfunk

20.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr Diese Sendung zum Nachhören unter: www.bayern2.de/zuendfunk

21.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

21.05 Uhr
hör!spiel!art.mix

Verfahren Von Kathrin Röggla Regie: Hannah Georgi WDR/BR 2020 Ursendung Es war das spektakulärste Strafverfahren der Nachwendezeit: über 5 Jahre dauerte der Prozess um die NSU-Morde. Aber angesichts der Erwartungen, was dieser Prozess alles aufklären sollte, ist er keineswegs zu Ende. Kathrin Röggla destilliert aus dem NSU-Prozess in "Verfahren" eine gespenstische Groteske. Die Gerichtsverhandlung ist vorbei und geht doch geisterhaft immer weiter. Wir hören ein Echo: Sind es die Stimmen von Richter, Staatsanwaltschaft, Verteidigung oder Zeugen, die in den Mikrofonen des Verhandlungssaals gefangen sind und verzweifelt versuchen, dieser Echokammer zu entkommen? Oder hören wir dem Gerichtspublikum auf der Empore zu, den Bescheidwissern und Engagierten aus der ersten Reihe, die von den Dämonen des Prozesses besetzt sind? Immer wieder eröffnet das Hohe Gericht einen neuen Verhandlungstag, wird ein weiterer Zeuge aufgerufen, beharken sich die alten und die neuen Verteidiger, wird über den Gegenstand dieses Prozesses gestritten. Es ist eine Instanz unter Wiederholungszwang, die ein Verfahren führt, das längst woanders stattfindet. Kathrin Röggla, geb. 1971, österreichische Autorin. Theaterstücke unter anderen die beteiligten (2009), worst case (2010, Nestroy-Theaterpreis Bestes Stück - Autorenpreis), Hörspiele unter anderen really ground zero - anweisungen zum 11. september (BR 2002, Radio-Preis der RIAS Berlin Kommission 2003), die alarmbereiten (BR 2009, Hörspiel des Monats August 2009), publikumsberatung (BR 2011, Hörspiel des Monats Januar 2011); Normalverdiener (2016).

22.30 Uhr
Notizbuch - Freitagsforum

Freitagsforum Wiederholung vom Vormittag, 10.05 Uhr

23.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

23.05 Uhr
Nachtmix

00.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

00.05 Uhr
Das ARD-Nachtkonzert (I)

Franz Schubert: Symphonie Nr. 1 D-Dur (SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg: Hans Zender); Béla Bartók: Violinkonzert Nr. 1 (Christian Ostertag, Violine; SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg: Michael Gielen); Felix Mendelssohn Bartholdy: Sechs Lieder ohne Worte, op. 62 (Michael Korstick, Klavier); Peter von Winter: Klarinettenkonzert Es-Dur (Dieter Klöcker, Klarinette; Südwestdeutsches Kammerorchester Pforzheim: Johannes Moesus); Joseph Haydn: Symphonie Nr. 94 G-Dur - "Mit dem Paukenschlag" (Radio-Sinfonieorchester Stuttgart: Roger Norrington)

02.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

02.03 Uhr
Das ARD-Nachtkonzert (II)

Wolfgang Amadeus Mozart: Klavierkonzert A-Dur, KV 488 (Orchestre de Chambre de Lausanne, Klavier und Leitung: Christian Zacharias); Leonard Bernstein: Divertimento (hr-Sinfonieorchester: Andrés Orozco-Estrada); Louis Spohr: Sinfonia concertante A-Dur, op. 48 (Ulf und Gunhild Hoelscher, Violine; Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin: Christian Fröhlich); Ernst von Dohnányi: Serenade C-Dur, op. 10 (Wiener Streichtrio); Jean-Philippe Rameau: "Les Boréades", Suite und Tänze (WDR Sinfonieorchester Köln: Olli Mustonen)

04.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

04.03 Uhr
Das ARD-Nachtkonzert (III)

Benjamin Britten: "Simple Symphony", op. 4 (Münchner Philharmoniker: Paavo Järvi); Johannes Brahms: Sonate F-Dur, op. 99 (Jean-Guihen Queyras, Violoncello; Alexandre Tharaud, Klavier); Antonio Vivaldi: Konzert e-Moll, R 134 (Akademie für Alte Musik Berlin: Georg Kallweit)

04.58 Uhr
Impressum