Radioprogramm

Deutschlandfunk

Jetzt läuft

Weltzeit

05.00 Uhr
Nachrichten

05.05 Uhr
Informationen am Morgen

Berichte, Interviews, Reportagen

05.30 Uhr
Nachrichten

05.35 Uhr
Presseschau

Aus deutschen Zeitungen

06.00 Uhr
Nachrichten

06.30 Uhr
Nachrichten

06.35 Uhr
Morgenandacht

Martin Wolf, Mainz Katholische Kirche

06.50 Uhr
Interview

07.00 Uhr
Nachrichten

07.05 Uhr
Presseschau

Aus deutschen Zeitungen

07.15 Uhr
Interview

07.30 Uhr
Nachrichten

07.35 Uhr
Börse

07.56 Uhr
Sport am Morgen

08.00 Uhr
Nachrichten

08.10 Uhr
Interview

08.30 Uhr
Nachrichten

08.35 Uhr
Wirtschaftsgespräch

08.47 Uhr
Sport am Morgen

08.50 Uhr
Presseschau

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

09.00 Uhr
Nachrichten

09.05 Uhr
Kalenderblatt

Vor 75 Jahren: Das Flüchtlingsschiff Wilhelm Gustloff wird versenkt

09.10 Uhr
Europa heute

09.30 Uhr
Nachrichten

09.35 Uhr
Tag für Tag

Aus Religion und Gesellschaft

10.00 Uhr
Nachrichten

10.10 Uhr
Marktplatz

Steigende Strom- und Gaspreise - Anbieterwechsel ratsam? Am Mikrofon: Britta Fecke Hörertel.: 00800 - 4464 4464 marktplatz@deutschlandfunk.de Die nächste Erhöhung der Strompreise für Privathaushalte steht an - und sie kommt bald und sicher. Die Stromversorger rechtfertigen diese unter anderem mit dem Hinweis auf steigende Netzentgelte. Die Gaspreise wiederum wurden bereits 2019 kräftiger erhöht, 2020 soll der Anstieg moderater ausfallen. Dabei sind die Beschaffungskosten für den Brennstoff deutlich gesunken. Erschwerend kommt hinzu, dass viele Preiserhöhungsschreiben der Energieanbieter intransparent und fehlerhaft sind. Lohnt es sich, Einspruch zu erheben? Oder sollten Verbraucher lieber gleich den Energieanbieter wechseln? Inwieweit hilft der Blick in Online-Vergleichsportale bei der Suche nach einem neuen Anbieter? Wer führt außerdem durch den Tarifdschungel zwischen Laufzeiten und Sonderkündigungsrechten? Worauf Sie bei der Wahl des Tarifs und der Preisgestaltung achten müssen, diskutiert Britta Fecke mit Experten und Expertinnen. Wann ist ein Wechsel des Energieanbieters ratsam?

10.30 Uhr
Nachrichten

11.00 Uhr
Nachrichten

11.30 Uhr
Nachrichten

11.35 Uhr
Umwelt und Verbraucher

11.55 Uhr
Verbrauchertipp

12.00 Uhr
Nachrichten

12.10 Uhr
Informationen am Mittag

Berichte, Interviews, Musik

12.30 Uhr
Nachrichten

12.50 Uhr
Internationale Presseschau

13.00 Uhr
Nachrichten

13.30 Uhr
Nachrichten

13.35 Uhr
Wirtschaft am Mittag

13.56 Uhr
Wirtschaftspresseschau

14.00 Uhr
Nachrichten

14.10 Uhr
Deutschland heute

14.30 Uhr
Nachrichten

14.35 Uhr
Campus & Karriere

15.00 Uhr
Nachrichten

15.05 Uhr
Corso - Kunst & Pop

15.30 Uhr
Nachrichten

15.35 Uhr
@mediasres

Das Medienmagazin

16.00 Uhr
Nachrichten

16.10 Uhr
Büchermarkt

16.30 Uhr
Nachrichten

16.35 Uhr
Forschung aktuell

17.00 Uhr
Nachrichten

17.05 Uhr
Wirtschaft und Gesellschaft

17.30 Uhr
Nachrichten

17.35 Uhr
Kultur heute

Berichte, Meinungen, Rezensionen

18.00 Uhr
Nachrichten

18.10 Uhr
Informationen am Abend

18.40 Uhr
Hintergrund

Zum Tode von Manfred Stolpe, dem früheren Ministerpräsidenten Brandenburgs. Nachruf

19.00 Uhr
Nachrichten

19.05 Uhr
Kommentar

19.15 Uhr
Dlf - Zeitzeugen im Gespräch

20.00 Uhr
Nachrichten

20.10 Uhr
Aus Kultur- und Sozialwissenschaften

21.00 Uhr
Nachrichten

21.05 Uhr
JazzFacts

Saitenwechsel Ein Porträt der Cellistin Elisabeth Coudoux Von Anja Buchmann Sie ist eine kompromisslose Klangforscherin: Die Cellistin Elisabeth Coudoux hat zunächst klassische Musik, dann Jazz studiert und bewegt sich heute zwischen freier Improvisation, Neuer Musik und groovigem Jazz. Die 34-jährige Künstlerin ist Teil des Kölner Improvisations-Kollektivs IMPAKT, spielt u.a. in ihrem eigenen, radikal Klänge erforschenden Ensemble Emißatet, im Duo mit Bassist Robert Landfermann, im frei improvisierenden Celloquartett The Octopus, im eher melodisch agierenden Quartett phase : : vier und hat bereits eine unbegleitete Solo-CD veröffentlicht. Eine Musikerin mit eigener Sprache und klanglichem Wandlungsvermögen, die gerne mal die musikalischen Seiten wechselt. Saitenwechsel

22.00 Uhr
Nachrichten

22.05 Uhr
Historische Aufnahmen

Mein Herz ist eine Violine Der Geiger Helmut Zacharias (1920 - 2002) Von Klaus Gehrke Wenn Helmut Zacharias seine Violine spielte, dann lag immer ein Lächeln auf seinen Lippen: Mit viel Vibrato und klanglichem Schmelz begeisterte er ab den sogenannten Wirtschaftswunderjahren ein Millionenpublikum, nicht nur in der jungen Bundesrepublik, sondern auch in Europa und den USA. Es waren allerdings nicht die berühmten klassischen Konzerte, die ihn so populär machten, wenn er sie auch beherrschte. Es waren eher die unkonventionelle swingende und jazzige Art seines Violinspiels und die eigenen und arrangierten Stücke und Schlager, die das Publikum liebte. Schon früh begab er sich in die Aufnahmestudios und hatte zusammen mit seiner Band in den 60er- und 70er-Jahren zahlreiche Fernsehauftritte. Vor 100 Jahren wurde der Geiger in Berlin geboren. Mein Herz ist eine Violine

22.50 Uhr
Sport aktuell

23.00 Uhr
Nachrichten

23.10 Uhr
Das war der Tag

Journal vor Mitternacht

23.53 Uhr
Presseschau

23.57 Uhr
National- und Europahymne

00.00 Uhr
Nachrichten

00.05 Uhr
Fazit

Kultur vom Tage (Wdh.)

01.00 Uhr
Nachrichten

01.05 Uhr
Kalenderblatt

01.10 Uhr
Hintergrund

(Wdh.)

01.30 Uhr
Tag für Tag

Aus Religion und Gesellschaft (Wdh.)

02.00 Uhr
Nachrichten

02.05 Uhr
Kommentare und Themen der Woche

(Wdh.)

02.10 Uhr
Zeitzeugen im Gespräch

(Wdh.)

02.57 Uhr
Sternzeit

03.00 Uhr
Nachrichten

03.05 Uhr
Weltzeit

(Wdh.)

03.30 Uhr
Forschung aktuell

(Wdh.)

03.52 Uhr
Kalenderblatt

04.00 Uhr
Nachrichten

04.05 Uhr
Radionacht Information

Nachrichten um 4:30 Uhr