Radioprogramm

Deutschlandfunk Kultur

Jetzt läuft

Nachrichten

05.00 Uhr
Nachrichten

05.05 Uhr
Studio 9

Kultur und Politik am Morgen u.a. 70. Internationale Filmfestspiele Berlin

05.30 Uhr
Nachrichten

05.50 Uhr
Aus den Feuilletons

06.00 Uhr
Nachrichten

06.20 Uhr
Wort zum Tage

Pfarrer Jörg Machel, Berlin Evangelische Kirche

06.30 Uhr
Nachrichten

07.00 Uhr
Nachrichten

07.20 Uhr
Politisches Feuilleton

07.30 Uhr
Nachrichten

07.40 Uhr
Interview

08.00 Uhr
Nachrichten

08.30 Uhr
Nachrichten

08.50 Uhr
Buchkritik

09.00 Uhr
Nachrichten

09.05 Uhr
Im Gespräch

70. Internationale Filmfestspiele Berlin Schauspielerin Anne Ratte Polle im Gespräch mit Ulrike Timm

10.00 Uhr
Nachrichten

10.05 Uhr
Lesart

Das Literaturmagazin

11.00 Uhr
Nachrichten

11.05 Uhr
Tonart

Das Musikmagazin am Vormittag

11.30 Uhr
Musiktipps

11.45 Uhr
Rubrik: Weltmusik

12.00 Uhr
Nachrichten

12.05 Uhr
Studio 9 - Der Tag mit ...

13.00 Uhr
Nachrichten

13.05 Uhr
Länderreport

14.00 Uhr
Nachrichten

14.05 Uhr
Kompressor

Das Popkulturmagazin u.a. 70. Internationale Filmfestspiele Berlin

14.30 Uhr
Kulturnachrichten

15.00 Uhr
Nachrichten

15.05 Uhr
Tonart

Das Musikmagazin am Nachmittag

15.30 Uhr
Musiktipps

15.40 Uhr
Live Session

16.00 Uhr
Nachrichten

16.30 Uhr
Kulturnachrichten

17.00 Uhr
Nachrichten

17.05 Uhr
Studio 9

Kultur und Politik am Abend u.a. 70. Internationale Filmfestspiele Berlin

17.30 Uhr
Kulturnachrichten

18.00 Uhr
Nachrichten

18.30 Uhr
Weltzeit

Moderation: Margarete Wohlan Parlamentswahl in der Slowakei Faschisten holen auf Von Kilian Kirchgeßner Korruption, Armut, Rassismus Was bewegt die Slowaken? Gespräch mit Peter Lange Parlamentswahl in der Slowakei Kurz vor der Parlamentswahl am 29. Februar scheint die offen faschistische Partei L'SNS (Volkspartei Unsere Slowakei) an Zuspruch zu gewinnen - trotz der sozialliberalen Präsidentin Zuzana Caputova, die im vergangenen Mai als Gesicht der Erneuerung gewählt worden ist. Was bietet diese Partei im Vergleich zu anderen? Was erhoffen sich die Menschen von ihr? Einen ersten Praxistest hatte die L'SNS jedenfalls nicht bestanden: Ihr Parteichef Marian Kotleba war vier Jahre lang bis 2017 Landeshauptmann in der slowakischen Region Banská Bystrica und wurde danach abgewählt. Spurensuche vor Ort bei politischen Gegnern, aber auch bei Bewohnern und Aktivisten, die der Arbeit der Rechten bis heute ausgesetzt sind.

19.00 Uhr
Nachrichten

19.05 Uhr
Zeitfragen. Forschung und Gesellschaft

Magazin

19.30 Uhr
Zeitfragen. Feature

Die gekränkte Gesellschaft Wie aus dem Gefühl der Entwertung eine Kultur des Miteinanders entstehen kann Von Lydia Heller Sind Kränkungen Ausdruck einer persönlichen Empfindlichkeit? Oder verweisen sie auf gesellschaftliche Ungerechtigkeiten? Kränkungen sind schmerzhaft und gehören doch zum Alltag. Menschen verletzen und werden verletzt - in Beziehungen, in Freundschaften, im Berufsleben. Psychologen zufolge geschieht das meist unabsichtlich, zugleich ist unsere Kränkbarkeit die häufigste Ursache zwischenmenschlicher Probleme. Oft folgen Rückzug und Depression, aber auch Aggression, Wut und der Wunsch nach Rache. Aber was passiert eigentlich, wenn wir uns im Innersten getroffen fühlen, was genau ist es, das dort verwundet wurde? Der Selbstwert? Oder doch vielleicht eher Ansprüche, die ohnehin überzogen waren? Und wenn ja, worauf waren diese Ansprüche gegründet, welchen Anteil haben Kultur und Lebensumfeld eines Menschen darauf, was dieser hinnimmt oder - schließlich mitunter wütend - einfordert? Sind Kränkungen immer Ausdruck einer persönlichen Schwäche oder Empfindlichkeit? Oder verweisen sie nicht vielmehr auf ganz reale Ungerechtigkeiten und diskriminierende Machtverhältnisse?

20.00 Uhr
Nachrichten

20.03 Uhr
Konzert

haus der Hochschule für Musik Detmold Aufzeichnung vom 18.02.2020 Carl Maria von Weber Klavierkonzert Nr. 2 op. 32 Konzertstück für Klavier und Orchester f-Moll op. 79 Ralph Vaughan Williams Sinfonie Nr. 5 D-Dur Luisa Imorde, Klavier Orchester des Landestheaters Detmold Leitung: Lutz Rademacher

22.00 Uhr
Nachrichten

22.03 Uhr
Freispiel

Kurzstrecke 95 Feature, Hörspiel, Klangkunst Zusammenstellung: Julia Gabel, Marcus Gammel, Ingo Kottkamp, Johann Mittmann Produktion: Autorinnen u. Autoren / Deutschlandfunk Kultur 2020 Länge: 56'30 (Ursendung) Ungewöhnlich und nicht länger als 20 Minuten: Wir stellen regelmäßig innovative, zeitgemäße, radiophone Hörstücke vor. In der Kurzstrecke präsentieren wir heute unter anderem: Wir - übrigens Von Isabel Mehl, Pauline Jacob, Georg Conrad Android Poetry Von Uros Rankovic N.N-Zwischenliegend-non-calculable space, time and body Von Erika Matsunami Außerdem: Neues aus der "Wurfsendung" mit Julia Tieke Kurzstrecke 95

23.00 Uhr
Nachrichten

23.05 Uhr
Fazit

Kultur vom Tage u.a. 70. Internationale Filmfestspiele Berlin

23.30 Uhr
Kulturnachrichten

00.00 Uhr
Nachrichten

00.05 Uhr
Klangkunst

Der Klang der Gärten Komposition und Realisation: Bettina Oppermann und Sam Auinger Produktion: Deutschlandradio Kultur 2013 Länge: 53'41 Vogelzwitschern, Laubbläser, Brunnen, Kieswege. Radiophoner Essay über Geschichte und Gegenwart der Gartenakustik. Frühling und Vogelzwitschern, Sommer und Freibad, Herbst und Laubbläser: Wir wissen genau, wie sich ein Park zu verschiedenen Jahreszeiten anhört und können uns seinem Klang nicht entziehen. Neben typischen Geräuschmustern sind künstlerisch komponierte Klänge ein wichtiger Teil der Gartengestaltung. Das Ensemble aus Pflanzen und Tieren, Brunnen und Kieswegen, Musik und Stimmen klingt immer anders: von Epoche zu Epoche, im Sommer und im Winter, tagsüber oder nachts. Bettina Oppermann und Sam Auinger durchstreifen Geschichte und Gegenwart der Gartenakustik in einem radiophonen Essay. Bettina Oppermann, geboren 1960 in Limburg an der Lahn, ist Professorin für Freiraumpolitik und Planungskommunikation an der Universität Hannover. Einer ihrer Themenschwerpunkte ist Klangkunst und Hörkultur in Garten und Landschaft. Sam Auinger, geboren 1956 in Linz, Klangkünstler und "Klangdenker". Künstlerische Auseinandersetzung mit den Themen Stadtplanung, Architektur, Sinneswahrnehmung und Sound. Von 2008-2012 Professor für experimentelle Klangkunst an der Universität der Künste, Berlin. 2010 war er Stadtklangkünstler in Bonn. 2012 erhielt er zusammen mit Bruce Odland (O+A) eine lobende Erwähnung beim Prix Ars Electronica. 2013-2015 war er Associate am Harvard Graduate College of Design, 2017 war er Gastdozent am MIT. Der Klang der Gärten

01.00 Uhr
Nachrichten

01.05 Uhr
Tonart

Weltmusik Moderation: Wolfgang Meyering

02.00 Uhr
Nachrichten

03.00 Uhr
Nachrichten

04.00 Uhr
Nachrichten